„Wir sind derzeit alleine auf der Bühne“

BLITZBLANK betreibt intensive Kommunikation auf mehreren Social Media Kanälen. Was kann Facebook, LinkedIn und Instagram für die Reinigungsbranche tun? 

Text: Christian Wolfsberg

Website-Optimierung, Markenbildung, Werbung, Facebook, Instagram, LinkedIn, Image, Positionierung … und einiges mehr sind in allen Branchen selbstverständlich und gelebter Alltag. Die Reinigungsbranche aber ist anders!“, meint Aline Basel, CMO von BLITZBLANK mit langem Medienbackground (News, Radio ENERGY ÖSTERREICH, Mediengruppe ÖSTERREICH). BLITZBLANK will nicht mit dem Gros der Branche in diesem Dornröschenschlaf verharren und hat sich ein umfassendes Social Media Facelifting verordnet und auch gleich zwei Agenturen damit beschäftigt: „no limits : pr and more“ und ‘gamz n’roses’.

Mario Reichel (GF BLITZBLANK): „Wir setzen mit unserem Social Media Team unter der Führung von Aline Basel neue Maßstäbe in unserer Branche und denken über den Reinigungstellerrand hinaus. Eine Social Media Offensive ist im Jahr 2021 eine Notwendigkeit, um unsere Werte und Qualitäten zu propagieren. Ich bin stolz auf das, was wir bereits letztes Jahr vorbereitet haben und dieses Jahr im Q1 mit Steigerungen von bis zu unglaublichen 2000% Community Wachstum auf allen Kanälen wöchentlich erreichen!“

LinkedIn 

Gamze Ertug und Rosa Mätzler von ‘gamz n’roses’ bespielt für BLITZBLANK LinkedIn und Facebook. LinkedIn ist eine business networking Plattform, die 2002 in Kalifornien gegründet wurde, um bestehende Geschäftskontakte zu pflegen und neue zu knüpfen. Seit über 10 Jahren gibt es die Plattform auch auf Deutsch mit rund 16 Millionen deutschsprachigen Nutzern. „LinkedIn ist die b2b Kommunikationsschiene für BLITZBLANK. Wir sind mit den Usern per Sie und wenden uns auf business Niveau an die gesamte Branche, sowohl an potentielle Kunden als auch an den Mitbewerb. Auf LinkedIn kommunizieren wir auf sachlicher professioneller Ebene. Wir sagen, wer wir sind, was wir tun und welche Werte wir verfolgen. LinkedIn ist DIE Plattform für positive Selbstdarstellung. Eigenlob ist hier also ausdrücklich erlaubt“, so Ertug. Aline Basel ergänzt: „LinkedIn ist eine Büroergänzung, eine Büroverlängerung. Es ist ein direktes und sehr schnelles Sprachrohr und ein geniales Akquisitionsinstrument. Wir können ganz spezifische Angebote an ganz spezifische Kundengruppen machen. An Ordinationen, Hausverwaltungen, CEO’s …“  

Facebook

„Facebook hingegen ist für BLITZBLANK einfach Bühne; Facebook transportiert Emotion. Das Ziel mit Facebook ist, eine intime echte BLITZBLANK Community herbeizuführen. Facebook ist zwar Massenkommunikation, aber sehr spielerisch und individualistisch. Auf Facebook sind wir selbstverständlich per Du mit den Usern. Wir versuchen Nähe durch Beratung, durch praktische Tipps, durch Interaktion zu erzeugen. Es ist ein Forum nicht nur für MitarbeiterInnen  – derzeitige und zukünftige – sondern für alle; also Netzwerk pur“, erläutert Ertug. Facebook gibt es seit 2004 mit aktuell etwa 5 Millionen Usern in Österreich. Das Kommunikationsziel von BLITZBLANK bis Jahresende 2021: mehr als 10.000 Follower.

Instagram

Für das Tool Instagram ist Doris Pommerening von „no limits : pr and more“ verantwortlich. Instagram wurde 2010 gegründet und hat in Österreich derzeit etwa 3 Millionen User. „Instagram ist ein deutlich jüngeres Medium – von 20 bis etwa 45 Jahren etwa – und ist rein Handy basiert und muss aktiv abonniert werden. Dadurch ist es extrem schnelllebig. Mit Instagram wollen wir das Markenimage und die Markenidentität von BLITZBLANK in Einklang bringen, Vertrauen aufbauen und durch Tipps und Witz fesseln. Um Instagram User bei der blitzblanken Stange zu halten, muss ich gutes Infotainment bieten. Ich muss mit Fotos und Videos, mit lifestyle Beiträgen, mit Hintergrundreportagen die Zielgruppe mobilisieren. Drei Beiträge pro Jahr reichen nicht. Schnell, viel, neu, oft sind die Schlagworte“, meint Pommerening. Aline Basel: „Wenn jemand #fashion eingibt, dann soll das letzte Fotoshooting der BLITZBLANK Bekleidungslinie aufscheinen!“

‘Nice to have’ oder must have’?

Pommerening: „Must have! Wenn man überlegt, wieviel Zeit – vor allem von Jüngeren – auf Social Media verbracht wird, darf man diese Plattformen als Unternehmen einfach nicht auslassen. Die Reinigungsbranche ist nicht von Natur aus mit hohem Image ausgestattet, daher ist es umso wichtiger, Mitarbeiter und Kunden vor den Vorhang zu locken. BLITZBLANK erfüllt da eine Leuchtturmfunktion!“ Ertug: „Die Macht von Social Media wird noch immer unterschätzt und in dieser Branche wird sie noch viel heftiger unterschätzt. Derzeit hat BLITZBLANK diese Bühne für sich nahezu alleine, weil es den Wert des Auftritts auf dieser Bühne eben auch erkannt hat.“ Basel: „Heutzutage kann sich kein Unternehmen innovativ und nachhaltig nennen, das nicht gleichzeitig auch alle diese Kommunikationsinstrumente nutzt. Es geht nicht darum, „ein bisserl“ (wie Mitbewerber) dabei zu sein; nur proaktiv und energisch bringt Ergebnisse. Social Media Plattformen sind ein Kommunikations-Must Have, weil wir damit unsere Botschaften ganz schnell, ganz direkt und ganz gezielt verbreiten können. Mario Reichel (GF BLITZBLANK) hat das erkannt, nimmt so in der ganzen Branche ein weiteres Mal eine visionäre Vorreiter Rolle ein und erlaubt mir, das Social Media Schiff zu navigieren, was unheimlich viel Spaß macht und… unser Erfolg gibt uns recht.“

Info
www.blitzblank.at
www.gamznroses.at
www.no-limits.wien

written by

The author didn‘t add any Information to his profile yet.

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.