Reinigungssystem mit Zukunft

Die Innovation in der Unterhaltsreinigung: ClaraClean 2.0 im Praxistest im Sozialzentrum Zirl.

Die Reinigung von öffentlichen Gebäuden wie Altenheimen oder Schulen stellt eine tägliche Herausforderung dar: große Bodenflächen sind effizient, gründlich und schonend zu reinigen. Neben maximaler Hygiene müssen höchste Qualitätsstandards erfüllt werden. Österreichs Hygienespezialist hollu – Komplettanbieter leistungsstarker Reinigungsprodukte und ganzheitlicher Systemlösungen – empfiehlt ClaraClean 2.0. Die Innovation in der Unterhaltsreinigung überzeugte im Praxistest im Sozialzentrum Zirl vor allem durch die hervorragende Reinigungsqualität bei Vereinfachung der Prozesse sowie hoher Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit.

Als Ort der Begegnung möchte das Sozialzentrum Zirl, kurz s´Zenzi genannt, seinen BewohnerInnen Herzlichkeit, Wärme, Respekt, Fürsorglichkeit und nicht zuletzt das Gefühl eines Zuhauses bieten. Untergebracht auf drei Ebenen, werden die derzeit rund 60 HeimbewohnerInnen von professionellen Fachkräften individuell betreut und gepflegt. Zudem bringen viele ehrenamtliche HelferInnen Freude und Abwechslung in den Alltag. Zum einen sind es die liebevolle Betreuung und menschliche Nähe, die zum Wohlbefinden der BewohnerInnen beitragen – zum anderen maximale Hygienestandards, um gesundheitliche Risiken zu minimieren.

Die Herausforderungen bei der täglichen Unterhaltsreinigung

Das Reinigungspersonal im Sozialzentrum Zirl war im Bereich der Bodenreinigung mit unterschiedlichen Herausforderungen konfrontiert. In den hellen lichtdurchfluteten Gängen kam es auf den glatten Linoleumböden zu Schlierenbildungen aufgrund von Reinigungsmittelrückständen. Die gebürsteten Holzböden im Speiseraum dagegen erforderten erheblichen Druck und Kraftaufwand des Reinigungspersonals, da die bisher verwendeten Wischbezüge auf der groben Bodenoberfläche nur sehr schwer zu bewegen waren. Das bedeutet wiederum schlechte Ergonomie: Durch die ungünstige Körperhaltung während der Reinigung wird nicht nur Arbeitsenergie vergeudet und somit weniger Leistung erbracht, sondern es kann mittelfristig sogar zu Funktionsbeeinträchtigungen und Haltungsschäden kommen!

Die Lösung: ClaraClean 2.0 – effizient, leistungsstark und hygienisch

Das innovative ClaraClean 2.0 System ermöglicht hygienische Unterhaltsreinigung in hochkonzentrierter Form. Mit einem speziell entwickelten Verfahren lässt sich der Hygienewischbezug direkt in der Waschmaschine mit Reinigungstensiden beladen. Bei der Anwendung müssen die Hygienewischbezüge lediglich mit Wasser befeuchtet werden, um die integrierten Reinigungssubstanzen zu aktivieren und optimal dosiert abzugeben. Nach dem Reinigungsprozess kann der Bezug beliebig oft durch das Waschen wieder neu beladen werden. Das heißt: Die Dosierung erfolgt nicht durch das Personal, sondern automatisiert über eine Dosieranlage an der Waschmaschine.

Höhere Reinigungsleistung, Anwendungssicherheit und Qualität

Mit ClaraClean 2.0 ist somit eine exakte Dosierung garantiert, wodurch das Problem der Schlierenbildung aufgrund von ungenauer Dosierung der Reinigungslösung im Sozialzentrum Zirl behoben werden konnte. Dies führt nicht nur zu einer Qualitätsverbesserung durch eine permanent hohe Reinigungsleistung, sondern auch zu einer erhöhten Anwendungssicherheit, da kein direkter Kontakt mit der Reinigungslösung notwendig ist. Zudem ergibt sich durch eine genaue und an die Gegebenheiten vor Ort angepasste Dosierung ein enormes Einsparungspotenzial. Nicht zuletzt verfügen ClaraClean Hygienewischbezüge über hervorragende Gleiteigenschaften auf allen Böden – um diese Gleitfähigkeit aufrechtzuerhalten, kann während des Reinigungsprozesses durch den Einsatz des Spraymoppgerätes individuell nachbefeuchtet werden. Weiters können punktuelle Grobverschmutzungen direkt bei der Anwendung durch das Spraymoppgerät vorbefeuchtet werden, wodurch sich diese Bereiche mit weniger Zeit- und Kraftaufwand reinigen lassen.

Fazit: Reinigung im Sozialzentrum Zirl macht wieder Spaß

Das ClaraClean 2.0 System sorgt für eine permanent hohe Reinigungsqualität und somit für glänzende Ergebnisse auf allen Böden. „Endlich kein Vortränken der Mopps mehr! Und aufgrund der einfachen Handhabung – automatische Dosierung, durchgängiges Farbsystem – ist die Anwendung 100-prozentig sicher“, schwärmt Heike Öfner, Reinigungsdame im Sozialzentrum Zirl.

Stimmen zu ClaraClean 2.0:

Heike Öfner

Heike Öfner

Heike Öfner, Reinigungsdame im Sozialzentrum Zirl:

ClaraClean 2.0 hat mich durch seine komfortable Anwendung überzeugt. Durch die sehr gute Gleitfähigkeit und die Möglichkeit zum individuellen Nachfeuchten mit dem Spraymoppsystem lassen sich selbst große Flächen wie Gänge einfacher reinigen. Da die spezielle Mikrofaser Schmutz besser bindet, kann man sich mehrfaches Wischen sparen! Kurzum: Mit ClaraClean 2.0 kann ich die tägliche Reinigung um ein Vielfaches schneller durchführen als bisher.

 

Robert Kreindl

Robert Kreindl

Robert Kreindl, hollu Vertriebsleiter Gebäudereiniger:

Bei dem ClaraClean 2.0 Reinigungssystem handelt es sich um die Innovation in der Boden-Unterhaltsreinigung. Das hohe Maß an Wirtschaftlichkeit, die hervorragende Reinigungsleistung und -qualität sowie die anwenderfreundliche Handhabung zählen zu den größten Vorzügen dieser revolutionären Neuheit. ClaraClean 2.0 garantiert eine nachhaltige Steigerung von Flächenleistung, Effizienz und Qualität, während sich Zeit- und Kraftaufwand beim Reinigungsprozess reduzieren. Wegen dieser nachhaltigen Leistungsstärke und Umweltverträglichkeit wurde ClaraClean 2.0 auch mit dem Nordic Ecolabel ausgezeichnet. Zusammenfassend lässt sich sagen: Die Innovation ClaraClean 2.0 gewährleistet sowohl Schutz und Anwendungssicherheit für das Personal als auch ökonomische Berechenbarkeit, langfristige Kostentransparenz und somit nachhaltige Wirtschaftlichkeit.

 ClaraClean 2.0:  einfache Anwendung, nachhaltiges Ergebnis

ClaraClean_Kreislauf

I: Beladung durch Waschen & Trocknung bei Bedarf:

Die Reinigungstenside werden in der Waschmaschine direkt in die Fasern der Hygienewischbezüge eingebettet. Diese können anschließend im feuchten Zustand verwendet oder zur weiteren Lagerung im Trockner getrocknet werden.

 

II: Vorbereitung für die Anwendung:

Sortieren der mit Reinigungsmittel beladenen Hygienewischbezüge (universell bzw. sauer) – zur Verwendung mit konventionellen Klapp- und Kletthaltern durch Befeuchten der Bezüge und Aktivierung der im Textil befindlichen Tenside.

III: Reinigung:

Mit dem ClaraClean 2.0 System. Durch den Einsatz des Spraymoppgerätes können die trockenen Hygienewischbezüge direkt bei der Anwendung befeuchtet werden.

IV: Farbtrennung nach Benutzung:

Nach dem t: am Systemwagen richtige Farbtrennung der benutzten Hygienewischbezüge bei unterschiedlicher Beladung (mit UniClean und mit SaniClean) – in Vorbereitung auf Schritt V.

V: Vorbereitung zum Beladen:

Sortenreine Befüllung der Waschmaschine mit benutzten Hygienewischbezügen – farblich getrennt nach unterschiedlicher Beladung (mit UniClean und SaniClean).

 

Das ClaraClean 2.0 System ist in vielen Bereichen – Schulen, Altenheimen, Büros, Hotels etc. – einsetzbar. Der hollu Fachberater berät Sie gerne im Detail, wie sich die einzelnen Schritte am besten umsetzen und optimal auf Ihre Bedürfnisse abstimmen lassen.

Mehr Informationen unter:
hollu – Julius Holluschek GmbH
Salzstraße 6
6170 Zirl
Telefon: 0800 100 76 10
www.hollu.com

Am besten gleich den ClaraClean 2.0 Produktfolder downloaden!
http://bit.ly/17Lq2bC

written by

The author didn‘t add any Information to his profile yet.

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.