News aus der Landesinnung Gebäudereiniger und Haus­betreuer OÖ

Die Branche wächst kontinuierlich mit derzeit weiteren 15 Betrieben

vor allem in der Hausbetreuung. Die Zahl der Lehrlinge als Reinigungstechniker blieben gleich. Für das laufende Jahr haben die Ausschussmitglieder am 15. März

wieder ein grosses Programm als Unterstützung für die Unternehmer der Branche beschlossen: Es gibt insgesamt bis zum Frühjahr 2017 fünf für Unternehmen kostenlose Schulungsmaßnahmen z. Bsp: Oberflächenbehandlung, Arbeitssicherheit, Interkulturelle Kommunikation, Grundlagen der Desinfektion sowie Grundlagen der Kalkulation, Vortrag zum Lohndumping durch GKK Experten.

Bei der Vergabe sind drei verschiedene Schulungsanbieter berücksichtigt worden. Die Kenntnis der gängigen Normen sind zur Beurteilung von Haftungsrisiken für alle Betriebe unverzichtbar. Leider sind diese zahlreich und auch relativ teuer. Deshalb hat Ihre Landesinnung beschlossen, den Ankauf von bis zu 10 Normen

pro Betrieb mit bis zu 50% der Kosten zu fördern – solange die Fördermittel reichen.

Die Medien – und Öffentlichkeitsarbeit ist ebenfalls in Arbeit, eine Lehrlingskampagne ist durch spartenübergreifende Plakatwerbung vor allem in Schulen präsent. Für die Jugend- und Berufsmesse in Wels im Oktober wird es nach längerer Zeit wieder einen eigenen Messestand der Landesinnung OÖ geben.

Für das geplante gemeinsame österreichweite Gütesiegel der Hausbetreuer ist der Arbeitskreis Hausbetreuer unter Leitung von Herrn Mag. Polletin eingebunden.

Die Prüfkriterien werden derzeit inhaltlich fixiert, Betriebe aus OÖ in die Umsetzbarkeit eingebunden. Für diese zeitintensive Arbeit an dieser Stelle schon besten Dank.

LIM Ursula Krepp hat die Ausschreibung der Unterhaltsreinigung Seniorenheime Magistrat Linz erfolgreich beeinsprucht. Diese Ausschreibung hat so viele Mängel aufgewiesen, dass für bietende Unternehmen ein unverhältnismäßig hohes wirtschaftliches Risiko und wettbewerbsverzerrende Bedingungen bestanden hätten. Der Magistrat Linz schreibt neu aus. Durch die Innung selbst wurde die Vergabe eines öffentlichen Auftraggebers an ein Unternehmen mit fehlender Gewerbeberechtigung erfolgreich beeinsprucht.

LIM Ursula Krepp ist ab 1.3.2016 für die Wirtschaftskammer OÖ ins Landesdirektorium AMS berufen worden – für unsere Branche wird sie sich für eine bessere Beschäftigungsmöglichkeit für Asylwerber und vor allem für den Entfall der bisher verpflichenden Überzahlung von 15% auf den KV einsetzen bei Beschäftigungsbewilligungen einsetzen.

Wir sind immer für Sie da – mehr Infos über das Innungsbüro
Beste Grüße Ihre Landesinnung OÖ –Anfragen an Landesinnung OÖ
Frau Hiemetzberger oder Frau LIM Krepp 0590909-4163

LIM Ursula Krepp
Innungsbüro: GF DI Christoph Stoiber
T: 0590909-4160
E: christoph.stoiber@wkooe.at

written by

The author didn‘t add any Information to his profile yet.

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.