„Industrieklettern hat nichts mit Bergsteigen zu tun“

In Österreich gibt es eine übersichtliche Anzahl an Höhenarbeits-Unternehmen, deren Dienste oft über die Grenzen des Landes hinaus in Anspruch genommen werden. Sicherheit und Qualifikation stehen für die Anbieter an oberster Stelle, wenn es um die Durchführung von Arbeiten geht. Eine Übersicht.

Text: Erika Hofbauer

Industrial Alpinists Vienna

Gesellschaft für gerüstfreie Höhenarbeiten GmbH & Co KG
Obachgasse 14
1220 Wien
www.industrial-alpinists.at

Leistungsspektrum:

  • Dienstleistungen und Montagetätigkeiten an exponierten Standorten
  • Baumeisterarbeiten
  • Fassaden- und Sonderreinigung im Hoch- und Industriebau
  • Verkauf, Beratung und Schulung im Bereich PSA und Bergausrüstung
  • Gutachten und Abnahmeprüfungen von Absturzsicherungen
  • Aufbau und Betreuung von Hochseilgärten, Klettergerüsten etc.

Die Mitarbeiter benötigen die erfolgreiche Absolvierung diverser Ausbildungen und Kurse:

  • Montageabwicklung setzt die erfolgreiche Absolvierung einer Ausbildung zum Höhenarbeiter mit abschließender Prüfung voraus.
  • Projektleiter haben neben 200 nachzuweisenden Seilarbeitsstunden zusätzlich einen 1-wöchigen Lehrgang zur aufsichtsführenden Höhenfachkraft mit abschließender Prüfung zu absolvieren.
  • Regelmäßige weiterführende interne Schulungen und Coachings zum Thema Seiltechnik
  • Die IAV versteht sich als österreichweit tätiger All-in-one-Anbieter am Sektor Höhenarbeit und beschäftigt Spezialisten aus den unterschiedlichsten Gewerben:
  • Baumeister
  • Metalltechnik für Metall- und Maschinenbau, verbunden mit Metalltechnik für Schmiede und Fahrzeugbau; Metalltechnik für Land- und Baumaschinen (verbundenes Handwerk) – ehemals Schlosserei
  • Denkmal-, Fassaden-, und Gebäude­reinigung
  • Sicherheitsfachkraft gem. SFK-VO
  • Staatlich geprüfter Berg- und Schiführer
  • Handel technischer Artikel

Branchenblick von Geschäftsführer Johannes Lux:

„Für den Bereich der seilgestützten Fassadenreinigung gehen wir derzeit von mäßigen Rahmenbedingungen aus. Auf Basis der Fortschreibung der Erfahrungen der letzten 2-3 Jahre erwarten wir eine weitere Kannibalisierung der Anbieter im Massenmarkt. Die preisliche Abwärtsspirale hat sich im Bereich der „einfachen“ Glas- und-Paneel Fassadenreinigung nochmals im Tempo und Ausmaß verstärkt. Leider muss befürchtet werden, dass der Preisdruck auch sicherheitsrelevante Kosten nach unten nivelliert. Ein Ende ist derzeit nicht absehbar.

Unverändert niedrig bleibt auch die Bereitschaft bei Bauherren und Planern, sich mit den Vorgaben des Bau KG (Bauarbeiten-Koordinationsgesetz) und des Arbeitsschutzes auseinanderzusetzen.

Positiv stellt sich die Umsetzung der B1300 dar: Diese zeigt durchaus das Potential, die Notwendigkeit baulicher Maßnahmen wie genormter Absturzsicherungen etc. aufzuzeigen. Gemachte (schlechte) Erfahrungen einzelner Kunden mit Billigst-Anbietern lassen die Erkenntnis reifen, dass Qualität auch etwas kostet.“

Die Höhenarbeiter

Kaindorf 147
8962 Gröbming
www.diehoehenarbeiter.at

Leistungsspektrum:

  • Industrieklettern
  • Montage
  • Arbeiten in Behältern
  • Ingenieurdienst
  • Felsräumung
  • Baumfällung
  • Netze (Plattform-, Auffang-, Bauschutznetze)

Das Unternehmen arbeitet meistens nur an Objekten oder Baustellen, die einen sehr spezialisierten Zugang erfordern und bei denen die Klettertechnik im Vordergrund steht. Hier wird zumeist in Abstimmung mit Arbeitsinspektion und auf Basis des Standes der Technik ein gangbaren oder abseilbarer Weg zur Erreichung des vorgegebenen Zieles erarbeitet. Tätigkeitsschwerpunkt ist eher in der Baubranche und kaum in der Reinigung. Schnittpunkt mit Reinigung und Fassadenwartung gibt es vorwiegend bei der Erstellung von Unterlagen für spätere Arbeiten am Gebäude.

Nachdem die heutige Architektur und die Verschiebung der Kosten vom Baubudget ins Betriebskostenbudget immer wieder neue Herausforderungen bringt, kann das Unternehmen auf Grund des technischen Backgrounds zumeist einfache und wirtschaftliche Lösungen anbieten.

Auf eine externe Zertifizierung legt Geschäftsführer Gregor Haas wenig Wert: „Ich veranstalte mehrere betriebsinterne Fort- und Weiterbildungen im Jahr, um meine Mitarbeiter stets am Stand der Technik zu halten. Hier kommen zum Teil auch externe Vortragende zum Einsatz.“ Das Unternehmen ist vorwiegend im deutschen Sprachraum (DACH) tätig, Anfragen gab es auch schon aus Frankreich.

Branchenblick von Geschäftsführer Gregor Haas:

„Technisch werden wir heuer auf der einen Seite von der modernen Architektur vor interessante Herausforderungen gestellt, und auf der anderen Seite müssen bestehende Altbauten auch dem Stand der Technik angepasst werden. Kaufmännisch müssen wir uns immer mehr spezialisieren und mit technischem Know-how und Erfahrung wirtschaftlichere Lösungen anbieten als durch reine Reduzierung des kalkulatorischen Stundensatzes.“

Fallprotection­engineering GmbH

Halleiner Landesstraße 84
5411 Oberalm
www.fallprotectionengineering.eu

Leistungsspektrum:

Fall Protection Engineering ist ein auf Arbeitsschutz gegen Absturz spezialisiertes Unternehmen. Das Angebot richtet sich an Unternehmen, deren Mitarbeiter Arbeiten in absturzgefährdeten Bereichen durchführen müssen, und umfasst die Beratung, Planung, Implementierung und Schulung als auch Dienstleistungen im Bereich Arbeitsschutz gegen Absturz. Speziallösungen können aufgrund der Zusammenarbeit eines Teams aus Spezialisten im Bereich Recht, Technischer Arbeitsschutz gegen Absturz, Statik und Architektur, Seilzugangs- und Positionierungsverfahren sowie Rettungstechnik angeboten werden.

Fall protection engineering GmbH ist gem. ISO 2990 als Lerndienstleister zertifiziert und damit in 36 Ländern anerkannt. Die Kurszertifikate sind international gültig und können auch mehrsprachig ausgestellt werden. Die ISO-Zertifizierung bietet eine Garantie dafür, dass die Lerndienstleistungen durch die internationale Fortbildung der Mitarbeiter auf dem neuesten Stand gehalten werden. Geschäftsführerin Claudia Bonhold-Klein: „Unser Bestreben ist es, unseren Kunden ein Wissensniveau zu vermitteln, das die Arbeitsschutzverantwortlichen im Unternehmen selbst dazu befähigt, Gefahren festzustellen, Schutzmaßnahmen auszuwählen und Unterweisungen für ihre Mitarbeiter eigenverantwortlich und rechtskonform durchzuführen.“

fall protection engineering GmbH ist ein EU-weit tätiges Unternehmen.

Branchenblick von Geschäftsführerin Claudia Bonhold-Klein:

„2016 bringt im Bereich Arbeitsschutz gegen Absturz für Österreich durch das Erscheinen der Sicherheitsbroschüre der AUVA zum Thema „Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz und Rettungsausrüstung – Fachkundige Person, Unterweisung und Übung“ einerseits eine Erleichterung, andererseits aber die Verpflichtung, die entsprechenden Arbeitsschutzmaßnahmen im Unternehmen tatsächlich ernst zu nehmen und umzusetzen. Wir wurden neben anderen Fachleuten aus Österreich als Konsulenten zu diesem Thema hinzugezogen. Die Sicherheitsbroschüre ist eine Handlungsanleitung zur PSA-Verordnung vom Mai 2014. Es besteht ein hoher Informationsbedarf der Unternehmen, wie diese Verordnung konkret umzusetzen ist. Wir bieten daher als einziges Unternehmen in Österreich zu diesen Themenbereichen 2016 wiederholt zertifizierte „Train the Trainer“-Kurse an.

Eine weitere Herausforderung 2016 wird wieder das Thema Aufbaudokumentation von fest installierten Absturzsicherungen auf und in Gebäuden, der Nachweis der jährlich wiederkehrenden Prüfung der Anlagen und der verwendeten persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz. Weiters stehen die wiederkehrenden Unterweisungen in der Verwendung der PSA gegen Absturz bzw. die Rettungsübung für die Mitarbeiter im neuen Jahr wieder auf dem Plan. Beide sind gerade für Unternehmen aus der Reinigungsbranche als Nachweise für die Einhaltung der Arbeitsschutzmaßnahmen gegen Absturz für die Mitarbeiter aus rechtlicher Sicht essenziell.“

Offground solutions

Zimmeterweg 18
6020 Innsbruck
www.offground.at

Leistungsspektrum:

offground solutions ist in drei Geschäftsbereichen tätig:

  • rope access: seilunterstütztes Arbeiten in Höhen und Tiefen, national wie international für Industrie, Gewerbe und private Auftraggeber.
  • safety systems: Anschlageinrichtungen gegen Absturz, häufig bereits in der Planungsphase von komplexen Bürotürmen bzw. architektonisch anspruchsvollen Objekten. Beratungsaufträge gibt es national wie international z.B. bis nach Quatar (arabische Halbinsel), um spätere Instandhaltungsmaßnahmen seilunterstützt effizient & effektiv durchführen zu können.
  • Schulungen und Training für Gewerbe und Industrie: Anwenderorientierte Schulungen für Arbeiten am Seil nach IRATA Standards, Workshops zur richtigen Verwendung von Anschlageinrichtungen gegen Absturz & PSAgA lt. AschG, PSA-VO etc., Retten aus Höhen und Tiefen.

„Die Ausbildung der Mitarbeiter ist insbesondere für den Kunden extrem wichtig“, sagt Geschäftsführer Andreas Geisler. „Hier ist besonderes Augenmerk auf international anerkannte Qualifikationen nach IRATA-Standards zu legen.“

Zur Vorsicht rät Geisler bei Firmenangeboten, die nicht zwischen Alpinismus bzw. alpinen Qualifikationen (= Bergsport) und Qualifikationen wie z.B. IRATA-Standards (=Arbeitssicherheit) unterscheiden: „Industrieklettern hat nichts mit Bergsteigen zu tun, auch wenn wir in unserer Freizeit viel klettern und eine starke alpine Affinität haben.“ Auf den Punkt gebracht kombiniere man Qualitätshandwerk mit Seilzugangstechniken am letzten Stand der Technik.

Branchenblick von Geschäftsführer Andreas Geisler:

„Das Niveau, auf dem in Österreich seilunterstützt gearbeitet wird, ist aus meiner Sicht sehr inhomogen. Einerseits gibt es Unternehmen, die in Bezug auf Sicherheitsstandards, Methoden, Manöver im Seil und moderne PSA dem internationalen Vergleich sehr wohl standhalten können. Andererseits gibt es auch genau das Gegenteil: Firmen, die auf dem Niveau der 1980er Jahren stecken geblieben und noch immer nicht in der Gegenwart angekommen sind. Das betrifft auch ganz banale grundsätzliche Dinge wie Redundanz (=doppelte Sicherheit) oder einfach Unwissenheit über die unterschiedlichen Leistungsmerkmale von industriell angewandter PSA und Bergsteigerausrüstung. Hier besteht noch viel Entwicklungspotential.“

Seilkletterarbeiten

Unternehmen für gerüstfreie Höhenarbeiten OG
Ocwirkgasse 5
1210 Wien
www.seilkletterarbeiten.at

Leistungsspektrum:

Die Firma Seilkletterarbeiten bietet Leistungen in der gerüstfreien Abwicklung von Montage-, Bau- oder Sanierungsprojekten an: seilunterstützte Fassadensanierungen, Reinigungsarbeiten, Montage von Taubenabwehr oder Absturzsicherungen:

  • Montagen (Montage- und Wartungsarbeiten)
  • Fassadensanierung (Fassaden-, Gesimse- oder Lichthofsanierung, Rekonstruktion von Stuckfassaden) inkl. Übernahme von Behördenwegen
  • Dachreparaturen
  • Fassaden- & Industriereinigungen (Fassaden, Silos, Dachflächenfenster)
  • Vogel- und Taubenabwehr (Vernetzung, Einbau von Taubenabwehrspitzen und  Elektrosysteme)
  • Schneeräumung und Vorsorgemaßnahmen zur Gefahrenbeseitigung
  • Schulungen: Ausbildung zum zertifizierten Höhenarbeiter nach IRATA (Industrial Rope Acess Trade Assocciation) in der firmeneigenen Schulungshalle.

Die Mitarbeiter des Unternehmens verfügen jeweils über eine abgeschlossene Facharbeiterausbildung sowie eine weltweit zertifizierte Ausbildung als Höhenarbeiter, die sich je nach Einsatz und Schwierigkeitsgrad in seinem Aufgabengebiet sich zwischen Level 1 und Level 3 unterscheidet. Als Baugewerbetreibender und Meisterbetrieb ist das Unternehmen sowohl österreichweit als auch international (Tschechien, Deutschland, Schweiz, Polen, Spanien und Dubai) tätig.

Branchenblick der Geschäftsführer Rafael Turzyniecki und Kamil Jankowski:

„Die Herausforderungen sind hauptsächlich, die ständig steigenden Anfragen zu bewerkstelligen. Besonders brisante Themen wird es aus unserer Sicht nicht geben, heuer wollen wir weiteres Personal einstellen und ausbilden.“

Höhenarbeit GmbH

Kirchweg 17
5621 St. Veit im Pongau
www.hoehenarbeit.net

Leistungsspektrum:

Das Unternehmen ist im Bereich Industriekletterer und Höhenarbeiter für Fassaden- und Gebäudereinigung tätig:

  • Reinigung von Fassaden und Wintergärten
  • Sprengarbeiten
  • Montage- und Demontagearbeiten
  • Beleuchtungen und Werbeflächen
  • Sicherung durch flexible Seiltechnik
  • Abtragen von Schneelasten
  • Räum- und Putzarbeiten
  • Wildbach- und Schluchtenbegehungen
  • Errichtung von Kletteranlagen
  • Baumabtragen in Rigging-Technik

Darüber hinaus fungiert das Unternehmen als Vertriebspartner für BEAL PRO, einem Anbieter für Spezialseile für Höhenarbeiter.

Branchenblick von Geschäftsführer Philipp Knab:

„Das Aufgabenspektrum erweitert sich laufend. Der Markt erkennt aber zusehends die Chancen der Höhenarbeit. Z.B. Hochbehälterreinigung bei Großbäckereien. Früher gab es da lange Stehzeiten für die Reinigung, der Betrieb konnte wochenlang nicht arbeiten, der zeitliche und finanzielle Aufwand war enorm. Durch den Einsatz von Höhenarbeiter ist jetzt alles in einer Tagesarbeit erledigt.“

Simacek Facility Management Group GmbH

Ignaz-Köck-Straße 8
1210 Wien
www.simacek.com

Leistungsspektrum:

Das Unternehmen bietet unterschiedlichste Dienstleistungen zu technischen und betrieblichen Hausbetreuungs-Services an: Reinigung, Sicherheits-Dienstleistungen, Schädlingsbekämpfung, Facility Management, Personalbereitstellung, Verpflegung/Catering, Grünraum-Planung sowie Industriekletter-Leistungen/Höhenarbeit.

Zu den Einsätzen der Höhenarbeiter zählen:

  • Glasreinigung (Glaswände und Glasfassaden, Glasdächer, Glashäuser, Liftumwehrungen oder auch Glaskuppeln.)
  • Instandhaltungs-, Wartungs- und Sanierungsarbeiten (Wartung von Lüftungs- und Solaranlagen)
  • Baumpflege (Pflegeschnitt, Entfernen von Bäumen)
  • Vogel- und Taubenabwehr (Taubenschutznetzen, Spikes, Spanndraht- oder Stromsystemen, aber auch zum Entfernen von Wespennestern oder zum Reinigen von Regenrinnen)
  • Schacht- und Silobefahrungen
  • Dachlawinen- und Eiszapfenentfernung

Seit Ende 2013 ist Simacek nach der neuen ÖNORM 192500 zertifiziert, die von den internationalen Handlungsempfehlungen der  ISO 26000 abgeleitet ist. „Die fachliche Expertise durch unsere Sicherheitsfachkräfte für Risikobewertungen und Evaluierungen zum Schutz der MitarbeiterInnen hat für die Sicherheit höchste Priorität“, sagt Richard Stora, Leitung Service-Management. Alle Mitarbeiter haben die Ausbildung „Aufsichtsführende Höhenfachkraft“. Jährlich trainieren diese in der „Höhenwerkstatt in Baden“ und haben entsprechende Praxis und jahrzehntelange Erfahrung. Das Unternehmen ist österreichweit sowie in Mittel- und Osteuropa tätig und beteiligt sich an diversen Coporate Social Responsibility (CSR)-Projekten zum Thema Nachhaltigkeit.

Branchenblick von Richard Stora, Leitung Service-management:

„Hierzu sind Sicherheitsrisiken, Klimawandel und Qualität zu nennen.

Sicherheitsrisiken: Es kann gar nicht oft genug betont werden – Höhenarbeit soll nur von Spezialisten durchgeführt werden. Die höchste Priorität muss die Sicherheit und die Erhaltung der Gesundheit des Höhenarbeiters haben. Deshalb wird vor jedem Auftrag, von unseren Sicherheitsfachkräften die Gefahrenanalyse durchgeführt – in Kooperation mit den Auftraggebern. Der jeweilige Einsatz wird geplant und nur von laufend geschulten, mit persönlicher Schutzausrüstung nach Stand der Technik ausgestatteten Mitarbeitern durchgeführt.

Klimawandel: In den nächsten Jahren wird uns noch viel stärker der Klimawandel beschäftigen, wir können nicht bei jedem Wetter zum Einsatz kommen, somit ist man sehr witterungsabhängig. Früher war es leichter, die klimatischen Bedingungen vorherzusehen. Dies ist zunehmend anders, Schönwetterperioden wie im letzten Jahr waren durchaus willkommen. Anderseits ist die Belastung der Höhenarbeiter durch extreme Hitze wiederum eine stärkere Belastung, die wiederum in der Planungsphase der Durchführung berücksichtigt werden muss. Hier ist speziell der Gesundheitsschutz und die Gefahrenevaluierung durch körperliche, aber auch bauliche Beeinträchtigungen gefragt.

Qualität: Experten können die erforderlichen Qualifikationen nachweisen und belegen diese auch  transparent. Wir arbeiten zum Beispiel nur noch mit eigenen Mitarbeitern, und von allen Personen, die den Einsatz durchführen, erhält unser Auftraggeber alle erforderlichen Ausbildungen bzw. Versicherungen und Anmeldungen. Der Auftraggeber haftet wie der Auftragnehmer  für einen fahrlässigen Einsatz, deshalb ist erhöhte Vorsicht bei Billiganbieter aus Osteuropa geboten. Hier kann man Auftraggebern nur zur Vorsicht raten, um nicht mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten.“

ALPINCENTER

Die Firma für Industrie und Höhenarbeit GmbH
Laas 43
A-9640 Kötschach-Mauthen
www.alpincenter.cc

Leistungsspektrum:

Das Unternehmen ist auf die Bereiche Industrieklettern, Höhenarbeit, Gerüstloses und seilunterstütztes Arbeiten im absturzgefährdeten Bereich, Arbeiten am hängenden Seil, Felsräumungen, Klettersteig- und Hochseilgartenbau sowie Montagetätigkeiten im Systemstahlbau spezialisiert:

  • Der Montagebetrieb umfasst neben klassischen Industrie- und Baumontagetätigkeiten im Hochbau, Montagen für den Energiesektor (Solarparkanlagen, Windparkanlagen, etc.) und Böschungssicherungen im Straßenbau.
  • Felsräumungen, Montage von Seil- und Metallkonstruktionen, Zugangssicherungen, Schrägschacht- und Druckrohrbefahrungen, Bau von Hochseilgärten und Klettersteigen.
  • Montagetätigkeiten im Systemstahlbau zum Schutz vor Naturgefahren: Montage von Steinschlagschutzsystemen (Steinschlagnetze, Vernetzungen und Netzvorhänge), Lawinenverbauungen in Form von Stahlschneebrücken und Schneenetzen sowie Seilsperren in Wildbächen.

Marischka GmbH

Klausenweg 625
A-2534 Alland
www.ikma.at

Leistungsspektrum:

Die Angebotspalette auf Basis von Seilzugangstechniken ist breit gefächert, alle Arbeiten werden mittels Seiltechnik durchgeführt und entsprechen den gültigen Normen und Sicherheitsvorschriften:

  • Anbringung von Werbebanner
  • Baumabtragungen
  • Eventbereich – Planung, Ausführung
  • Felsräumungen
  • Seiltechnische Unterstützung im Bereich Stahlbau
  • Einfache Montagen und Reparaturen
  • Reinigungen
  • Revisionsarbeiten und Reparaturen
  • Reparaturarbeiten an Fassaden
  • Sicherung von Kameraleuten für Filmarbeiten auf Basis von Seilzugangstechniken
  • Vorbereitung für Sprengarbeiten auf Basis von Seilzugangstechniken
  • Wartung und Service an Windkraftanlagen

Das Unternehmen beschäftigt ausschließlich Fachkräfte (Elektriker, Schweißer, Fassadenarbeiter, Zimmerer), die mittels Seilzugangstechnik tätig sind.

Im Rahmen des hauseigenen Instituts für Höhenzugangstechnik (ihz) werden verschiedene Schulungen mit Simulationscharakter angeboten:

  • Silo- und Schachtsysteme
  • Liftseilsysteme
  • Seilsysteme für Mast- und Revisionsarbeiten
  • Verschiedenste Dachsysteme für Dach­decker, Spengler und sonstige Montagearbeiter auf Dächern und Fassaden
  • Steigleiternsysteme
  • Laufprofile
  • Stahlseilsysteme
  • Retten und Bergen von Verunfallten

Lassel Höhenarbeiten

Reinhard Lassel
Hetzmannsdorf 25
2041 Wullersdorf
www.lassel.at

Leistungsspektrum:

Das Unternehmen bietet hauptsächlich im Wiener Raum verschiedene Dienstleistungen als Industriekletterer für Reinigungen und Montagen an:

  • Taubenabwehr (Taubenabwehrnetze oder Abwehrspitzen)
  • Dachrinnenreinigung
  • Glasflächenreinigung (Bürofenster, Glasfassaden)
  • Fassadenreinigung (Bewuchs an Fassaden, bei Bedarf werden auch Fassadensanierungen organisiert)
  • Montagearbeiten (z.B. Werbetafeln, Weihnachtsbeleuchtungen, Lüftungsrohre etc.)
  • Baumschnitt
  • Hebebühnenverleih

Bam1.at

Christian Brunner
Langegg 18
2870 Aspang
www.bam1.at

Leistungsspektrum:

  • Baumpflege/Baumschnitt: Fällungen und Abtragungen, Auslichten und Einkürzen von Baumkronen, Totholzentfernungen, Stabilitätsmessungen, Stockfräsearbeiten, Obstbaumschnitt, Abfuhr und Entsorgung.
  • Industrieklettern: Ausbesserungsarbeiten an Fassaden, Montage/Demontage von Transparenten und Beleuchtungsmittel, Reparaturen, Statische Kontrollbefahrung bei Beschädigungen an Bauwerken.
  • Erlebniswelt-Baum: sicherer Zugang in den Baumkronenbereich (Klettergärten, Seilrutschen, Pädagogische Lernpfade in den Wäldern)
  • Wohnraumbaum: Errichtung eines Baumes innerhalb des Wohnraums

SeilKaiser OG

Pater-Schwartz-gasse 7/13
1150 Wien
www.seilkaiser.at

Leistungsspektrum:

Mit Hilfe alpiner Seilzugangstechnik bietet das Unternehmen Arbeiten von einfachen Montage- oder Reinigungsarbeiten in innerstädtischen Innenhöfen bis zu komplexen Liftingoperations an:

  • Inspektionen sowie Reinigungen von Bauwerken
  • Reinigung von Gebäuden im Innen- und Außenbereich
  • Bauendreinigungen
  • Wartungsarbeiten
  • Korrosionsschutz

Das Team besteht aus Höhenarbeitern, die diese Tätigkeit bereits jahrelang ausüben. Die Mitarbeiter sind nach dem Reglement des internationalen Dachverbandes IRATA ausgebildet und zertifiziert.

written by

The author didn‘t add any Information to his profile yet.

2 Responses to "„Industrieklettern hat nichts mit Bergsteigen zu tun“"

  1. Sebastian says:

    Danke für den Einblick in das Aufgabenspektrum der Höhenarbeits-Unternehmen. Die Bilder sind super spannend und aufregend. Mein Onkel arbeitet in der Baumabtragung, nun finde ich seinen Beruf echt spannend. Das scheint ja sehr aufregend und abwechslungsreich.

    Antworten
  2. Hans Grubmüller says:

    Ganz interessanter Artikel über Industriekletterer. Ich wusste nicht, dass dies überhaupt ein Beruf für Reinigung ist. Ich bin auf diese Seite gestoßen, als ich nach einer Reinigungsfirma gesucht habe. Diese Arbeit finde ich total faszinierend.

    Antworten

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.