Grundreinigung ohne Chemie

Fiala mit FIORENTINI und Twitter in Heiligenstadt. Ein Gespräch mit KommR Rudolf und Ing. Gerald Fiala.

Text: Christian Wolfsberg

Was gibt es Neues? NSS ist Geschichte?   

Rudolf Fiala: „NSS Enterprises hatte vor 2 Jahren einen Generationswechsel. Der Juniornachfolger, Präsident Bewington, steuert seitdem das Unternehmen ungebremst auf  Erfolgskurs. Mit den enormen Wachstumsraten in den USA und vor allem in Asien konnte Europa jedoch nicht mithalten und das NSS Zentrallager für Maschinen in Europa wurde aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen. Wir bekommen als NSS Service-Center Austria seither die Waren direkt aus USA. Die Sendungen kommen rasch und unkompliziert per Flug, aber die Transportkosten sind bei den schweren Maschinen schon beachtlich.“

Jetzt hat also die Stunde von Fiorentini geschlagen?

Fiala: „Ja. Die großen Kehrmaschinen oder auch die Automaten mit Verbrennungsmotoren z.B für Bahnhöfe oder dem Radstadion, welche NSS nicht produziert, hatten wir ja immer schon von Fiorentini. Jetzt führen wir eben die ganze Linie bis zu den kleinen Geräten exklusiv in Österreich. Fiorentini passt sehr gut zu uns, und so wir sind jetzt Generalvertreter der gesamten Produktpalette. Die uns sympathischen Konstrukteure sind sehr aufgeschlossen für unsere Ideen und pflegen einen sehr guten Kontakt. Die studierten Techniker konstruieren exzellente Reinigungsmaschinen in hoher Qualität und Ing. Fiorentini ist unabhängig und gehört keiner großen Gruppierung an. Die meisten auch der italienischen  Reinigungsmaschinenhersteller produzieren häufig zu einem hohen Prozentsatz in Asien. Ing. Fiorentini produziert aber nur in Europa und sein soziales Engagement für die Mitarbeiter begünstigt die gleichbleibend hohe Produktqualität.“

Passt Fiorentini zur chemiefreien Reinigung?

Fiala: „Selbstverständlich! Es ist so: Wir arbeiten schon seit vielen Jahren mit Twister™ Diamant Pads. Die Fiorentini-Techniker haben mit uns fast ein Jahr die Einscheiben-Maschinen und Automaten dahingehend modifiziert, dass wir die optimale Reinigungstechnik für die Diamant-Pads erreichten. Vorbild war für uns der natürliche Regen, der Pflanzen und Dächer reinigt. Die Reinigungswirkung der Wassertröpfchen hängt von Faktoren wie Größe, Aufprallgeschwindigkeit und -winkel und vielem anderen ab. Die Umfangsgeschwindigkeit der Pad-Scheiben sowie der Auflagedruck waren nur einige Kriterien für die Maschinen. Die Einscheibenmaschine Jolly z. B. hat einen Umschalter für klassische Reinigung und für die Reinigung mit Twister-Pads. Die Grundreinigung mit dem Twister-Pad entfernt in einem Arbeitsgang chemiefrei die ausgediente Beschichtung. Der Kunde kann dann sofort beschichten oder polieren. So haben wir heuer schon viele Schulen und Kindergärten chemiefrei entschichtet.  Der Diamantstaub aus dem Twister Pad wird von der CW Maschine derart beschleunigt, dass er zwischen Beschichtung und Boden eindringt. Die Haftbrücke wird gelöst und das reine Wasser gelangt zwischen Boden und Beschichtung. Die abgelösten Beschichtungsflöckchen werden dann einfach aufgesaugt. Die CW Einscheibenmaschine für die Grundreinigung bringt die erforderliche Leistung nicht nur in der Theorie oder am Datenblatt, sondern direkt am Boden! Die richtige Maschine in Kombination mit dem richtigen hochwertigen Pad, das ist das Geheimnis, deswegen empfehlen wir auch die Twister™ Bodenpflegescheiben.

Was bedeutet CW?

Fiala: „CW beudeutet Clean Water – unser „Markenzeichen“ für diesen Prozess: Chemiefrei reinigen nur mit den Pads! Das Prinzip ist eben, den Schmutz abzulösen statt aufzulösen. Clean Water Maschinen reinigen umweltgerecht mit Trinkwasser, Verschmutzungen werden mit Pads (Diamantstaub aus Twister™) vom Boden abgelöst. Das Beste ist, sich das live anzusehen. Unseren alten Standort konnten wir leider nicht weiter vergrößern, der neue (1190 Wien, Heiligenstädter Lände 19A) bietet uns aber ausreichend Möglichkeiten. Hier können unsere Kunden die Maschinen selbst testen sowie die Clean Water Technik kennen lernen.“

Grundreinigung ohne Chemie. Ist es schwierig Leute davon zu überzeugen?

Fiala: „Ja sehr, denn sie sind es einfach anders (mit Chemie) gewohnt. Die Leute glauben nicht, dass es ohne Chemie geht. Der große Vorteil ohne Chemie ist, dass ich – wie schon gesagt – sofort nach dem Entschichten wieder beschichten oder polieren kann. Ein weiterer Vorteil: Der Kunde braucht weder ein Lager für Chemie noch chemische Kenntnisse – und es werden Fehler vermieden! Reinigt man mit Chemie z.B. einen mineralischen Boden, einen Steinboden etwa mit einem sauren Grundreiniger, dann ist die Oberfläche zerstört. Von diesen Überlegungen, von diesen Sorgen befreien wir ihn: Es gibt nur ein Grundreinigungspad! Der Boden wird schonend entschichtet.

Die Pads schleifen den Boden nicht ab?

Fiala: „Wo denn? Natürlich nicht! Die  Twister™ Pads haben Diamantstaub hineingeblasen, der dann als Poliermittel freigesetzt wird. Wir bieten in Zukunft  Seminare in unseren eigenen Räumen an. Unser System ist einfach ganz anders. Uns interessiert kein pH-Wert mehr, wir lösen den Schmutz einfach ab. Wir verflüssigen den Schmutz und die Bakterien nicht, sondern wir verfestigen ihn und lösen in ab. Durch die Verflüssigung wird der Schmutz und die Bakterien ja nur verteilt – bis in die letzte Ritze. Das kennt doch auch jede Hausfrau, ein zerbrochenes Ei etwa lässt sich mit Mehl leichter entfernen als durch einen feuchten Lappen!

Ist Ihr System günstiger?

Fiala: „Pad ist eben nicht gleich Pad. Wir verwenden sehr hochwertige Pads. Der Kunde muss immer den gesamten Arbeitsprozess, den gesamten Arbeitsgang vergleichen – inklusive der Arbeitszeit –  bis zum fertigen Boden am Schluss. Dann spart er sicher 10-15 Prozent.“

written by

The author didn‘t add any Information to his profile yet.

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.