Bundesminister Kocher zu Gast bei Hagleitner

„Wichtiges Unternehmen für die Wertschöpfung in der Region und am Wirtschaftsstandort Österreich.“

Bundesminister Martin Kocher besuchte am 30. Juni 2022 den neuen Produktions- und Ausbildungskomplex vom Hygieneunternehmen Hagleitner am Muttersitz in Zell am See. Hagleitner hatte ihn am 24. Mai 2022 eröffnet. Begleitet wurde Kocher unter anderem von der Pinzgauer Nationalratsabgeordneten Gertraud Salzmann.

„Hagleitner ist als familiengeführter Vorzeigebetrieb nicht nur ein bedeutender Arbeitgeber für rund 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern gleichzeitig auch ein wichtiges Unternehmen für die Wertschöpfung in der Region und am Wirtschaftsstandort Österreich“, so Kocher. Besonders lobenswert sei der Fokus auf Nachhaltigkeit und Digitalisierung, mit dem Hagleitner in den Bereichen Forschung, Entwicklung und Produktion neue Maßstäbe setze. 

Wesentlich ging es bei dem Treffen außerdem um Facharbeiterinnen und Facharbeiter sowie Lehrlinge. „Hagleitner könnte allein in Zell am See aktuell 50 Stellen besetzen, auf dem Arbeitsmarkt aber ist das Angebot knapp“, sagt Stefanie Hagleitner, Mitglied der Unternehmerfamilie. Hierzu ergänzt Ernst Brunner, der personalverantwortliche Geschäftsleiter: „Wichtig ist auch leistbares Wohnen, Mitarbeiterappartements ermöglichen das. Gern würde Hagleitner mehr Mitarbeiterappartements bauen, allerdings mangelt es an Grundstücken.“

written by

The author didn‘t add any Information to his profile yet.

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.