Zum Schutz der Meere

WERNER & MERTZ:  „Die Lösung für saubere Meere liegt an Land.“

Seit über 150 Jahren ist die Werner & Mertz GmbH am Standort Mainz vertreten und mit seinen Vertrauensmarken Erdal, Frosch und green care professional als innovatives Unternehmen auf dem europäischen Markt bestens etabliert. Standorttreue und Innovationsfreude bilden die Basis für neue Impulse, die das Unternehmen mit seinen Produkten und Initiativen immer wieder gibt.

Das Unternehmen mit EMAS-validierten Produktionsstandorten in Mainz und im österreichischen Hallein leistet einen großen Beitrag zum Schutz der Meere. Werner & Mertz-Inhaber Reinhard Schneider: „Die Lösung für saubere Meere liegt an Land. Nur wenn Plastikverpackungen nach Gebrauch hochwertig wiederverwertet und im Kreislauf geführt werden, können sie nicht als Müll im Meer landen.“ International setzt sich Schneider dafür ein, dass andere Unternehmen seinem Beispiel folgen und ebenfalls Plastik aus haushaltsnahen Sammlungen, sogenanntes Post-Consumer-Recyclat, in ihren Verpackungen einsetzen: „Nur so kann Circular Economy funktionieren und Kunststoff im Kreislauf gehalten werden.“

Aber auch die Verbraucher stehen in der Pflicht, denn durch ihr Kaufverhalten könnten sie großen Einfluss auf Unternehmen, Handel und Politik nehmen. So hat der bekannte Schauspieler und Umweltaktivist Hannes Jaenicke in Zusammenarbeit mit Werner & Mertz einen frechen Viralspot zu diesem Thema entwickelt, der auf Facebook bereits über 2,3 Millionen Mal geklickt und auch im Rahmen eines internationalen Events am Hauptsitz des Unternehmens in Mainz gezeigt wurde: „Viele Verbraucher haben das Gefühl, dass sie nichts Wirksames gegen die Plastikvermüllung unserer Ozeane tun können. Auch große Einschränkungen im Alltag sind nicht notwendig, denn der Spot zeigt auf humorvolle Weise, dass es auch ganz ohne Verzicht möglich ist, einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten – durch den Kauf von Verpackungen aus 100 Prozent Recyclat“, so Jaenicke.

Auf dem Firmengelände des Hauptsitzes von Werner & Mertz in Mainz hat das Unternehmen um 30 Millionen Euro ein neues Produktionszentrum mit der Recyclat-Flaschen-Fertigung in Weltrekordhöhe gebaut: Bereits 297 Millionen PET-Flaschen aus 100 Prozent Altplastik aus haushaltsnahen Sammlungen sind in Mainz hergestellt und abgefüllt worden (Stand September 2019). Mit dieser Investition wird man der steigenden Nachfrage nach seinen Produkten gerecht. Denn die nachhaltigen Reinigungsmittel des Mainzer Unternehmens sind gefragter denn je. Verpackungshersteller ALPLA, der seit Jahren auf dem Werksgelände von Werner & Mertz die Verpackungen aus 100 Prozent Altplastik produziert, zieht ebenfalls in das neue Gebäude – mit einer ressourcensparenden Inhouse-Fertigung.

written by

The author didn‘t add any Information to his profile yet.

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.