Was ist Gebäudereinigung wirklich wert?

Der Preis als kaufentscheidendes Kaufkriterium in der Gebäudereinigung. Schließlich ist der Preis aber nicht das einzige Kriterium.

Christian Höger

Christian Höger

Leider wird oft mit Dumping-Stundensätzen gearbeitet und erst mit den nichtgeleisteten Arbeitsstunden im Objekt Geld verdient – oft auch auf Kosten der Mitarbeiter, die sehr unter Druck stehen. Ziel sollten faire und soziale Rahmenbedingungen sein, denn: Niemand zahlt gerne für etwas was er nicht bekommt, und niemand möchte ohne Lohn arbeiten.

Oberflächlich oder auch laienhaft betrachtet wird oft behauptet: „Am Ende zählt nur der Preis“ – aber ist das wirklich so? Aktuell werden Stundensätze zwischen € 15,00 und € 25,00 am Markt angeboten. Der Stundensatzkalkulator auf der WKO Seite errechnet ca. € 23,50 pro Stunde: https://www.wko.at/branchen/gewerbe-handwerk/chemische-gewerbe/denkmal-fassade-gebaeude/Stundensatzkalkulator-.html

Der kollektivvertragliche Stundenlohn wird in LG 6 mit € 9,23 angegeben. Bei 87% LNK = € 8,03 = gesamt € 17,26 pro Stunde ohne Material, Objektleitung, Overhead, Gewinn, etc. Also wodurch unterscheiden sich die Stundensätze zwischen € 15,00 und € 25,00?

Ein Stundensatz sagt gar nichts aus, weil in einen Stundensatz sehr viel hineininterpretiert werden kann. Egal welcher Stundensatz oder Preis genannt wird, am Ende geht es nur um die tatsächlich vor Ort geleisteten Stunden.

Der wesentlichste Faktor sind die Leistungsstunden, denn die Anbieter kalkulieren in Stunden, leisten in Stunden, rechnen in Stunden ab und entlohnen in Stunden. Wenn die angebotenen Leistungsstunden rigoros geprüft und auch eingefordert werden, wird sehr rasch ein zu niedriger Stundensatz zum Problem. Oder: Es wird nicht eingefordert und schafft damit ein Schlupfloch Lohn- und Sozialdumping. Oder die Unzufriedenheit beim Kunden steigt bis hin zur Kündigung.

Um ein Preis- Leistungsverhältnis plausibel zu prüfen braucht es neben dem Stundensatz Leistungsstunden, eine Qualitätsbeschreibung für Reinigungskräfte und Equipment sowie ein definiertes und messbares Reinigungsergebnis.

Der kollektivvertragliche Stundenlohn wird in LG 6 mit € 9,23 angegeben. Bei 87% LNK = € 8,03 = gesamt € 17,26 pro Stunde ohne Material, Objektleitung, Overhead, Gewinn, etc. Daher sind Stundensätze die darunter liegen nicht mehr plausibel erklärbar.

Wenn der Anbieter neben dem Preis keine Qualität, Zuverlässigkeit oder Service bieten kann, wird nur der Preis entscheiden. Sonst werden 200 Wochenstunden kalkuliert und es wird versucht, mit nur 150 Wochenstunden durch zu kommen. Einkäufer die „nur“ auf den Preis achten, sind der Meinung, nur € 16,50 pro Stunde zu bezahlen. In Wirklichkeit bezahlen sie bei diesem Beispiel € 22,00!!

Der Punkt dabei ist, dass im Regelfall die 200 Wochenstunden bereits mit den maximal zulässigen m2-Leistungen nach ÖN D2050 kalkuliert wurden und mit nur 150 Wochenstunden eine Überschreitung sowie ein Lohn- und Sozialdumping statt findet. Wichtig dabei ist anzumerken, dass die Finanzpolizei seit 2019 immer mehr unangemeldet Kontrollen durchführt. 

Einkäufer oder Aufraggeber, die sich nicht in einer gewissen Detailtiefe mit dem Thema laufend beschäftigen, werden dieses vielschichtige Thema nicht überblicken. Der „vorausschauende“ Dienstleister bietet keinen niedrigen Stundensatz an, weil er weiß, dass er damit nicht den erforderlichen DB verdient. Einen Bestandkunden zu halten und auszubauen, kostet im Regelfall nur 10 % gegenüber der Akquise eines Neukunden mit Aufbau und Implementierung bis hin zum Regelbetrieb.

Es wird immer einen Markt geben, der „nur“ einen Stundensatz einkauft. Jeder Anbieter muss für sich entscheiden, wie er die nächsten 5 Jahre am Markt bestehen und ausbauen und/oder gestalten möchte bzw. wie er sich am Markt entsprechend unterscheiden möchte!

Christian Höger ist Gebäudereinigungsmeister, Berater und Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger.

written by

The author didn‘t add any Information to his profile yet.

One Response to "Was ist Gebäudereinigung wirklich wert?"

  1. 12.03.2020 | Saubere Sache Heute says:

    […] Leistungsstunden versus Stundensatz. Auch in Österreich wird der Reinigungsbranche häufig Lohndumping vorgeworfen, hervorgerufen durch preisgetriebene Auftragsvergabe. Das „Fachmagazin Reinigung aktuell“ zeigt auf, wie die Diskrepanz von Leistungsstunden und ausgezahlten Stunden zustande kommt. Um am Ende ein plausibles Preis-Leistungs-Verhältnis für Reinigungsarbeiten aufzustellen, braucht es zudem eine Qualitätsbeschreibung sowie messbare Reinigungsergebnisse. http://www.reinigung-aktuell.at […]

    Antworten

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar zu 12.03.2020 | Saubere Sache Heute Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.