Swan macht‘s mit dem Preis

Ein Gespräch mit Hasan Vural, Geschäftsführer der Handelsfirma Swan.

Text Christian Wolfsberg

ReinigungAktuell: Wie kam es zu Swan?

Hasan Vural: Ich bin seit 1996 in der Reinigung, davor war ich in der Lebensmittelbranche. In der Lebensmittelbranche hatten wir immer wieder hygienische Probleme, vor allem in den kleinen und mittleren Firmen, vorwiegend mit Eigentümern mit Migrationshintergrund. Aus dieser Lebensmittel-Ecke kommend, habe ich ursprünglich eine Reinigungsfirma, also einen kleinen Dienstleister gegründet, der sich genau auf all diese Kunden aus der Lebensmittelbranche spezialisierte. 2006 habe ich dann die Reinigung durch den Handel mit Reinigungsbedarf mit einem kleinen Lager ergänzt – speziell für kleinere und mittlere Gebäudereiniger, so wie wir selbst es waren. Als kleine Reinigungsfirma haben wir natürlich auch immer Bedarf an kleineren Maschinen gehabt – z. B. für die Grundreinigung. Meistens hatten wir aber nicht die Mittel, diese zu kaufen. Daher habe ich mich ursprünglich beim Handel auf Leihgeräte spezialisiert. Das Problem dabei war aber, dass die verborgten Maschinen oft missbräuchlich verwendet oder unachtsam mit ihnen umgegangen wurde. Einige sind auch einfach ins Ausland verschwunden. So wurde dann recht schnell ein ganz regulärer Reinigungshandel daraus, mit allem, was dazugehört: Maschinen, Chemie und Zubehör von A bis Z. Bei den Maschinen wurden wir Partner von Nilco und Adiatek, die wir direkt importierten. Nebenbei: Wir dürften seit 2006 einen neuen Sektor begründet haben, denn derzeit dürfte es schon 20-25 ähnliche türkische Handelsfirmen im Großraum Wien geben.

ReinigungAktuell: Wo sind Ihre Schwerpunkte im Handel?

Vural: Im Bereich WC Papier, Handpapier, Hygieneartikel, sämtlicher Restaurantbedarf  – alleine hier haben wir viele Kunden, die wir täglich beliefern und natürlich das gesamte Chemiesortiment.

ReinigungAktuell: Importieren Sie selbst bzw. erzeugen Sie auch?

Vural: Wir importieren selbst, also direkt per LKW oder Container. Unsere Mopps erzeugen wir in der Slowakei selbst. Wir haben dort eine kleine Produktion. Unser Systemwagen kommt direkt aus der Türkei und ist ein echter Renner: er kostet statt sonst etwa 400 Euro bei uns lediglich 175 Euro. Wir sind derzeit dabei, unseren eigenen Seifenspender zu entwickeln sowie unsere eigenen Papierhalter, wo dann nur mehr unser eigenes Papier hineinpasst. Unser Allzweckreiniger (das Rezept dazu kommt aus der Schweiz) ist ein absoluter Hit bei den Hausbesorgern, den wir uns nach unseren Vorgaben und Rezepturen in der Türkei produzieren lassen. Während der Flüchtlingsströme 2015 sind unsere LKW oft tagelang aufgehalten worden, dennoch haben unsere Kunden auf die Lieferung gewartet!

ReinigungAktuell: Sie arbeiten stark mit dem Preis?

Vural: Wir bieten Spitzenpreise bei allen Produkten. Ich bin als Reinigungsfirma ja auch selbst Kunde. Wir kaufen als Gebäudereiniger bei allen namhaften Herstellern z. B. Grundreiniger ein und testen dann alle in der Praxis. Den Besten lassen wir dann viel günstiger nachproduzieren. Ein Preisbeispiel: Einen Grundreiniger, der sonst etwa 60 Euro kostet, bieten wir um nur 25 Euro an. Er hat dieselbe Wirkung, ja, oft sogar besser! Ich habe ihn von einem unserer Kunden testen lassen: Die Aufgabe war, ein Stockwerk eines Möbelhauses mit seinem bisherigen Reiniger, ein anderes Stockwerk mit unserem Produkt zu reinigen. Danach wurde die benötigte Zeit und das Reinigungsergebnis beider Stockwerke verglichen. Das Ergebnis: Der Kunde war mit unserem Produkt viel schneller und vom Preis war er natürlich auch begeistert. Der Sanitärreiniger in den Asfinag Raststationen ist ebenfalls von uns, und unser Duschgel ist eine – selbstverständlich bezahlte – Rezeptur aus Deutschland, die in den besten Fitnessclubs verwendet wird: im Holmes Place und bei John Harris. Wie schon gesagt, wir lassen eben unsere Kunden sehr gerne alles selber testen. Ein schönes Testbeispiel anhand unseres Spülmaschinen-Reinigers: Wir verwenden von unserem Spülmittel nur etwa die Hälfte der bisherigen Menge, beobachten das etwa drei Tage lang und vergleichen am Ende die Reinigungsleistung mit dem bisherigen Produkt. Dazu kommt dann immer noch der extreme Preis: 25 l Produkt seines bisherigen Spülmittel kostet 125 Euro, bei uns bekommt er 12,5 l um 30 Euro! Effektiv und dazu noch günstiger!

ReinigungAktuell: Zusammenfassend – Bei den Maschinen (Nilco und Adiatek) sind sie Händler, bei Chemie, Papier, Spender, Systemwagen etc. verkaufen Sie speziell für Sie produzierte Warte?

Vural: Der Systemwagen ist international nicht nur für mich, die Spender werden eben für uns entwickelt, die Chemie und das Papier ist exklusiv für uns.

ReinigungAktuell: Denken Sie an eine österreichweite Expansion?

Vural: Derzeit beliefern wir den Großraum Wien, und wir haben eine Partnerfirma in der Slowakei mit fast 2 Mio. Euro Umsatz, aber wir sind auch sehr interessiert an Niederlassungen in Graz, Linz, Salzburg … – ich überlege derzeit, die Reinigungsfirma komplett aufzugeben und nur mehr Handel zu betreiben. Der Handel hat Zukunft!

written by

The author didn‘t add any Information to his profile yet.

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.