Schwerpunktthemen 2016 fixiert

Im Rahmen der Berufszweigsitzung der österreichischen Gebäudereiniger, bei der alle Landesinnungen vertreten waren, wurden folgende Arbeitsschwerpunkte für 2016 fixiert.

Kollektivvertrag

Bei den diesjährigen Kollektivertragsverhandlungen wird ein Arbeitszeitmodell mit einer Durchrechnungszeit von 52 Wochen für alle Lohngruppen angestrebt.

ÖNORMEN

Die derzeitigen zahlreichen ÖNORMEN für die Brache DFG sollen zukünftig auf drei ÖNORMEN, für die Bereiche m²-Leistung (D2050), Ausbildung(D2040) und Oberflächen (D2210) zusammen geführt werden.

Gütesiegel Hausbetreuung

Unter der Federführung der Landesinnung Salzburg ist die Fertigstellung des neuen Gütesiegels “Hausbetreuer“ für das Jahr 2016 geplant. Die Arbeiten sind derzeit schon sehr weit fortgeschritten, insbesondere konnte der Kriterienkatalog bereits fertiggestellt werden.

Arbeitnehmerschutz

Hier wird eine Unterlage gemeinsam mit der AUVA und dem zentralen Arbeitsinspektorat für die Mitgliedsbetriebe erarbeitet. Die Unterlage soll Ende des Jahres zur Verfügung stehen.

Meisterbuch

Derzeit ist die dritte Überarbeitung im Gange, insbesondere wurden die Bereich Stilkunde, Hygiene- und Mikrobiologie, Strahltechniken, Wellness- und Bäderhygiene, Fachkalkulation  unter Berücksichtigung der m²-Leistungen und Musterstundensatzkalkulation eingearbeitet. Das Meisterbuch erhält einen neunen Titel „Handbuch DFG“. Das Handbuch wird zusätzlich für Ausbildungszwecke auch als Loseblattsammlung in einer Mappe wieder zur Verfügung stehen.

Ausbildung Lehre

Auf Basis des Handbuches DFG wird ein Ausbildungshandbuch für den Lehrberuf Reinigungstechnik erstellt, das unter anderem die einzelnen Fachgebiete farblich nach Lehrjahren kennzeichnen wird. Bis Jahresende sollen die diesbezüglichen Arbeiten abgeschlossen sein.
Musterstundenkalkulation
Die von der KMU Forschung Austria geprüfte Musterstundenkalkulation liegt nun in der Version 2.0 vor. Die Mitgliedsbetriebe sollen verstärkt auch im Rahmen der Fachgruppentagungen informiert werden, diesbezüglich steht als Vortragender Mag. Peter Fiedler zur Verfügung. Die Musterstundenkalkulation ist eine Anleitung zur Kalkulation, die alle Kostenfaktoren (gesetzlich und betrieblich) berücksichtigt  um seine Gestehungskosten ermitteln zu können.

Behindertenausgleichstaxe

Die Bemühungen der Bundesinnungen werden fortgesetzt, bei der Behindertenausgleichstaxe eine Veränderung dahingehend zu erreichen, dass die Berechnungsbasis für die Ausgleichstaxe nicht weiterhin die Anzahl der Mitarbeiter sondern die Lohnsumme wird. Erste Anzeichen in diese Richtung liegen bereit vor.

Öffentlichkeitsarbeit

Auch 2016 bildet Öffentlichkeitsarbeit einen Schwerpunkt der Interessensvertretung. Die Verbesserung des Images der Branche ist auch in Zukunft ein großes Anliegen. Die Werbeaktivitäten im Hörfunk und TV werden daher fortgesetzt, zusätzlich wird ein Branchenfolder mit dem Titel „Weißbuch DFG“ erstellt der allen interessierten Verkehrskreisen zur Verfügung stehen wird. Ebenso wurden die Branchensiegel als Selbstklebefolie neu aufgelegt, diese können bei den Landesinnungen bezogen werden.

Branchenstudie

Von der KMU Forschung Austria (Austiran Institut for SME Research) wird eine umfangreiche Studie betreffend die Branche Gebäudereinigung erstellt. Diese soll die Basis für viele Aktivitäten im Bereich Verhandlungen mit Sozialpartnern, Öffentlichkeitsarbeit, Gesprächen mit Entscheidungsträgern (Politik und Verwaltungsebene) bilden.
Sehr geehrte Damen und Herren!

Sie sehen, dass sich Ihre Interessenvertretung für 2016 wieder ein umfangreiches Programm vorgenommen hat.

Ihr
KR Gerhard Komarek und sein Team.

 

written by

The author didn‘t add any Information to his profile yet.

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.