Rohstoffe sparen, Klima schützen

Die Recyclat-Initiative von Werner & Mertz

Die ökologische Ausrichtung von Wasch- und Reinigungsmitteln wurde lange auf die Rohstoffe und Rezepturen bezogen. Jetzt ist es an der Zeit, auch die Verpackungskonzepte in die ökologische Bewertung von Produkten mit einfließen zu lassen. Deshalb setzt sich Werner & Mertz für mehr Nachhaltigkeit in der Abfallwirtschaft ein. Und zwar mit der Recyclat-Initiative – diese zielt auf eine bessere Wiederverwendung von PET-Abfall aus dem Gelben Sack ab.

Noch immer wird ein Großteil der gebrauchten Kunststoffbehälter nicht angemessen verwertet. Stattdessen wandern diese nach der Sammlung im Gelben Sack unter anderem als Hilfsbrennstoff in kommunale Müllverbrennungsanlagen. So wird Erdöl als kostbarer und endlicher Rohstoff verschwendet und zusätzlich das Klima mit CO2 belastet. Durch die Nutzung von PET-Recyclat könnten viele tausend Liter Rohöl eingespart werden. Darüber hinaus erfordert das Aufbereiten und Verarbeiten von altem PET wesentlich weniger Energie als die Herstellung von neuem Kunststoff. Deshalb haben Frosch PET-Flaschen von Werner & Mertz einen Recyclat-Anteil von 80 Prozent.

Der Gelbe Sack als Rohstoffquelle

Bereits die Hälfte des Recyclat-Anteils stammt aus dem Gelben Sack. Grundvoraussetzung dafür ist die Nutzung der neuen Sortiertechnologien. Denn klassisches Recycling (Downcycling) funktioniert zunächst so: die Kunststoffabfälle aus dem Gelben Sack werden gesammelt, gereinigt, grob sortiert und zu „Flakes“ verarbeitet. Diese können dann in der Produktion neuer PET-Produkte eingesetzt werden. Es gibt nur ein Problem: Um z.B. farb- und sortenreine PET-Flaschen herstellen zu können, reicht diese Form des Recyclings nicht aus. Hierfür müssen die Abfälle eine feinere Sortierung und gründlichere Reinigung durchlaufen. Die Technologien dafür gibt es bereits. Und an dieser Stelle beginnt das „Upcycling“. Das ist der Teil des Recycling- Prozesses, der als „Öko-Effektivität“ bezeichnet wird. Denn nun werden die PET-Flakes mithilfe hochmoderner Technologien erneut gefiltert und gereinigt. Das Resultat ist hochwertiges PET-Granulat, aus dem die Rohlinge für neue PET-Flaschen entstehen. Und hier schließt sich der Kreis.

written by

The author didn‘t add any Information to his profile yet.

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.