Nomen est omen

Martin Führer ist seit Mai 2014 Nilfisk-Chef Österreich.

Text: CHristian Wolfsberg

Dieser Nachname ist mehr als nur ein Zeichen, er ist Bestimmung und seit  Jänner 2015  auch eingetragene Wahrheit: Martin Führer ist Nilfisk Österreich Geschäftsführer. Der Ex-Diversey und Ex-Initial Mann kam im Frühjahr 2014 zu Nilfisk, zuerst als Country Manager , seit Jänner 2015  dann als voller handelsrechtlicher Chef.

Im Gespräch mit ReinigungAktuell ist Martin Führer voller Pläne und auch voll des Lobes: „Mein beruflicher Werdegang ist ja geprägt von internationalen Konzernen, das war und ist mein Leben. Daher weiß ich auch, wovon ich spreche, wenn ich sage, dass ich beeindruckt bin von der ausgesprochen angenehmen und konstruktiven Unternehmenskultur bei Nilfisk. Das hat sich ganz besonders bei der sehr offenen und breit angelegten Diskussion zur Budgeterstellung für dieses Jahr gezeigt.“ Nicht bei allen internationalen Konzernen wird so schnell von guter Gesprächskultur und Klima berichtet.

Vier Nilfisk Bereiche

Selbstverständlich hatte Martin Führer aber auch schon Zeit, seine Vision von  Nilfisk Österreich etwas zu planen und mit der Umsetzung zu beginnen. Nilfisk ist international in vier große Bereiche gegliedert: Grau ist die ganze Sparte Nilfisk-Advance für die professionelle Reinigung, Blau ist der Hochdruckbereich Nilfisk-ALTO, neu gegliedert ist die Sparte Industrial Vacuum Solutions, die den ehemaligen CFM Bereich ablöst, und – last but not least – der umfangreiche Consumerbereich mit allen Produkten für den Endverbraucher zu Hause.

Neuorganisation

Diese vier Bereiche benötigen laut Martin Führer aber komplett unterschiedliche Zugänge: „Der Bereich Grau, also die ganze Nilfisk-Advance Palette, benötigt in erster Linie den Direktvertrieb, da ist die Beratung und der persönliche Kontakt wichtig. Nilfisk-ALTO hingegen ist stark auf den Handel, im Wesentlichen auf den Fachhandel, aber auch Baumärkte  ausgerichtet. Das Segment Industrial Vacuum Solutions ist weitestgehend ein Projektgeschäft, und der Consumer-Bereich benötigt hauptsächlich kompetente POS (Point of Sale) Betreuung. Diese Bereiche funktionieren alle ganz anders und stellen sehr unterschiedliche Anforderungen an die Mitarbeiter. Daher arbeiten wir seit Mai letzten Jahres an einer kompletten Neuorganisation in Vertrieb und Service, die sich diesen sehr verschiedenen Bedürfnissen genau anpassen.“ Führer ist daher dabei, die gesamte Organisation weg von einer Regionalstruktur, hin zu einer spezialisierten Vertriebsorganisation mit Spezalistenteams für jeden Geschäftsbereich, einem eigenen Technik & Service Bereich und einem Demobereich umzustellen. Führer: „Seit 1. September 2014 haben wir nun ein Team im Direktvertrieb von Nilfisk Advance für die Gebäudereiniger, für Transport & Logistik und für die Industrie. Ein weiteres Team macht ausschließlich die Nilfisk-ALTO Händlerbetreuung, zwei Spezialisten sind für das stationäre Geschäft im Bereich Industrial Vacuum Solutions zuständig. Auch für die POS Betreuung im Consumerbereich wurde ein eigenes Team etabliert.“

Die Marke

Führer: „Es ist ja kein wirkliches Geheimnis: Kärcher ist der internationale Marktführer, er ist unser ewiger Gegner, mit dem wir uns international matchen und auch heftig mitspielen. Insofern ist der Consumer-Bereich auch für uns sehr wichtig für die Weiterentwicklung des Markenbewusstseins. Die Marke Nilfisk ist für uns extrem wichtig, denn es ist ja die Markenbekanntheit, die zu einem Markenimage führt, und unser Image ist eben das Vertrauen, das wir den Kunden damit vermitteln.“

written by

The author didn‘t add any Information to his profile yet.

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.