Neue Ausbildungsrichtlinien in der Gebäudereinigung & Hausbetreuung

ÖNORM D 2040 seit 1.6.2016 neu, Zertifizierung nach ISO 29990 verpflichtend verankert.

Mag. Gunter Weber

Mag. Gunter Weber, BBG: „Haben nun eine bessere Kontrollmöglichkeit.“

Die ÖNORM D 2040 – Reinigungsleistungen — Ausbildungen und Ausbildungsstätten in der Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereinigung sowie Hausbetreuung – wurde mit 1. Juni 2016 in der 2. Fassung veröffentlicht. Seit November 2014 gibt es nunmehr für die Reinigungsbranche eine eigene ÖNORM, wie Ausbildungen, aber auch Ausbildungsstätten in der Gebäudereinigung sowie Hausbetreuung auszusehen haben.
Um diese ÖNORM auch ordnungsgemäß anwenden zu können, ist eine Zertifizierung nach der ISO 29990 „Erbringung von Lerndienstleistungen“ notwendig, und dies wurde nunmehr in der ÖNORM verpflichtend verankert. Heißt: Die Ausbildungsstätte muss sich regelmäßig einer Zertifizierung und Überprüfung nach der ISO 29990 unterziehen. Somit kann der Auftraggeber überprüfen, ob die Ausbildungen und Ausbildungsstätten im Bezug auf Vortragende und Ausstattung so ausgestaltet sind, dass sie der ÖNORM D 2040 entsprechen.

Kurs „Geprüfter Sonder­reiniger“ neu gestaltet

Neu gestaltet wurde der Kurs „Geprüfter Sonderreiniger“, der nunmehr in 40 Stunden und aufgeteilt auf 5 Module erlernbar ist. Am Ende aller 5 Module gibt es eine Abschlussprüfung. So ähnlich wurde auch der „Geprüfte Objektleiter“ geschaffen, der nach Absolvierung beider Module – fachlich und organisatorisch – nunmehr auch mit einer Abschlussprüfung versehen ist. Alle andere Kursmaßnahmen, wie z.B. Basiskurs, Basiskurs Krankenhausreinigung, Geprüfter Hausbetreuer, sind unverändert geblieben, was auch daran liegt, dass diese auch österreichweit entsprechend gut gebucht sind. Als neue 14. Kursmaßnahme wurde der „Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereinigung: Meister-Auffrischungskurs“ in die Ö-Norm aufgenommen. Wissen muss immer aktuell gehalten werden, dem soll hiermit ein Stückchen näher gekommen werden.
Bei Fragen steht wie gewohnt Mag .Georg Lintner unter 01/514 50 – 2362 oder
georg.lintner@wkw.at zur Verfügung.

BBG unterstützt die neue ÖNORM D 2040

Die Bundesbeschaffung GmbH bewertet im Rahmen von Reinigungsausschreibungen mit großem Erfolg fachliche Aus- und Weiterbildungen der Mitarbeiter von Reinigungsfirmen. „Die Einführung der Ö-Norm D 2040 hat uns insofern geholfen, als die verschiedensten Ausbildungsangebote standardisiert und somit vergleichbar gemacht wurden“, sagt Mag. Gunter Weber von der BBG. „Aufgrund der nicht unerheblichen Investition in das Thema Ausbildung verfolgen wir selbstverständlich ein starkes Interesse, dass die Ausbildungsinhalte auch in geeigneter Form und an der richtigen Stelle – bei den Objektleitern bzw. auch bei den Reinigungskräften – ankommen, in der Praxis umgesetzt werden und somit zu einer Steigerung der Reinigungsqualität beitragen.“ Durch die neue Vorgabe, dass die geeignete Ausbildungsstätte nach der ISO Ö-Norm 29990 „Erbringung von Lerndienstleistungen“ zertifiziert sein müsse, habe man nun eine bessere Möglichkeit zu kontrollieren, ob die Ausbildungsstätte tatsächlich diese Ausbildung im erforderlichen Stundenausmaß mit den geeigneten Trainern sowie den geforderten Materialien, Maschinen und Geräten durchgeführt habe, so Weber. „Vorgaben sind wichtig, die Kontrolle ihrer Einhaltung ist dabei aber immer unerlässlich.“

written by

The author didn‘t add any Information to his profile yet.

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.