„Mit gutem Gewissen“

Errol, Mario und Lorenz Reichel sorgen als Geschäftsführer von Blitz Blank, einem der führenden heimischen Reinigungsdienstleister, für Hygiene und Sauberkeit – „mit gutem Gewissen“, wie der Firmenslogan verspricht. Was ein österreichisches Familienunternehmen von internationalen Konzernen unterscheidet, erklärt Mario Reichel im Interview.

Herr Reichel, Sie sind Geschäftsführer bei Blitz Blank in dritter Generation – wie sieht die Aufgabenteilung im Familienunternehmen aktuell aus?
Neben meinem Vater Errol und meinem Bruder Lorenz bin ich einer der drei Geschäftsführer im Unternehmen Blitz Blank, operativ hauptverantwortlich für den Vertrieb sowie erster Ansprechpartner für unsere Stakeholder wie beispielsweise Banken. Mein Bruder Lorenz ist 2017, nach Abschluss seines WU-Studiums ‚Wirtschaftsrecht’, neu an Board gekommen – er verantwortet die Bereiche Personal, Recht sowie Compliance. Unser Vater Errol bringt seinen gesamten Erfahrungsschatz aus über 40 Berufsjahren und sein reichhaltiges Fachwissen bereichsübergreifend ein. In seiner Expertenrolle ist er für uns im Familienunternehmen eine wesentliche Unterstützung in allen strategischen und operativen Belangen.

Stichwort Compliance – warum braucht es das überhaupt und welche Erfahrungen konnten Sie bis dato sammeln?
Wir verfügen schon seit Jahren über ein Compliance Management System, sind seit 2015 ISO 19600 zertifiziert und haben mit Ing. Thomas Dannhof einen erfahrenen und versierten Compliance Manager an der Seite. Unsere Erfahrungen sind sehr positiv, denn jede einzelne Meldung zeigt, dass das System angenommen wird. Es hilft uns, im Sinne der Prävention Risiken regelwidrigen Verhaltens zu erkennen, zu verstehen und richtig darauf zu reagieren. Compliance ist für uns ein wichtiger Baustein der vier Säulen, auf der unsere Mission, die nachhaltige Reinigung, fußt: Kompetenz, Spezialisierung, Qualität und Nachhaltigkeit.

Was dürfen sich Kunden von einer „nachhaltigen Reinigung“ erwarten?
Der Begriff Nachhaltigkeit ist bei Blitz Blank nicht bloß ein zeitgeistiger Marketingbegriff, sondern wird tatsächlich in allen Bereichen und auf allen Ebenen gelebt – ich selbst bin oberster Umweltbeauftragter, womit gewährleistet ist, dass das Thema direkt in der Unternehmensführung verankert ist.
Nachhaltigkeit beginnt bei Blitz Blank damit, dass wir uns zum Standort Österreich und zur lokalen Wertschöpfung bekennen; dass wir auf motivierte MitarbeiterInnen durch soziale Verantwortung bauen, indem wir ein familiäres Arbeitsklima bieten – denn nicht nur das Unternehmen ist seit 3 Generationen in Familienhand, auch einige unserer MitarbeiterInnen sind dem Unternehmen schon in 3. Generation verbunden.
Diese Tradition, den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen, gilt es zu erhalten und weiter zu fördern, weshalb wir auch nach ONR 192500 (Corporate Social Responsibility) zertifiziert sind, uns karitativ für benachteiligte Menschen einsetzen und uns darüber hinaus auch mit der Caritas Service GmbH (Magdas) in einem wirtschaftlichen Erfolgsmodell bei der Implementierung von Reinigungsprojekten engagieren.
Ein weiterer zentraler Baustein beim Thema Nachhaltigkeit ist unsere Reinigungslinie ÖKO Plus: Ursprünglich als optionale Produktinnovation für anspruchsvolle Kunden aus unserer EMAS-Zertifizierung entstanden, verfolgen wir das Thema seit Jahren konsequent weiter: Inzwischen ist die Reinigungslinie ÖKO Plus bei Blitz Blank zum Standard geworden: Alle unsere Kunden und unsere Umwelt profitieren nun von einer nachhaltigen Reinigung, u.a. mit ökologisch abbaubaren Produkten, die alle das Europäische Umweltzeichen tragen. Darüber hinaus setzen wir verstärkt auf einen emissionsarmen Fuhrpark und haben uns für heuer noch weitere ambitionierte Herausforderungen und Ziele gesetzt. Aber dazu will ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht mehr verraten …

Wie viel kostet dieses „gute Gewissen“ – das hat doch sicher seinen Preis?
Als umweltbewusster Dienstleister verschaffen wir uns mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit einerseits einen unbezahlbaren Wettbewerbsvorteil gegenüber vielen anderen Mitbewerbern. Andererseits ist unsere Preisgestaltung von wirtschaftlicher Plausibilität geprägt: Sie ist nachvollziehbar, transparent und im Rahmen einer verantwortungsvollen Vergabe voll wettbewerbsfähig. Auch das ist Nachhaltigkeit, und dazu sehen wir uns als Familienunternehmen im Sinne unserer Mitarbeiter verpflichtet.
Es wird immer Anbieter geben, bei denen einzig der Preis ausschlaggebend ist, da sie über kein zusätzliches Differenzierungsmerkmal verfügen – manche bieten sogar deutlich unter jenen Preisen, an die gerade noch realistisch oder kaufmännisch verantwortungsvoll wären. In der Bau- und Transportbranche gab es in Folge dieses unfairen Wettbewerbs in den letzten Jahren international einige aufsehenerregende Verhaftungen und Verurteilungen. Hier wurden Dumpingpreise durch groß angelegten Sozialbetrug finanziert – aber zum Glück für alle seriösen Anbieter verschwinden diese Unternehmen nun wieder vom Markt.
Auch in Österreich ist eine Trendumkehr zu mehr Vernunft erkennbar, gewollt oder ungewollt – das Lohn- und Sozialdumpinggesetz trägt sicher seinen Teil dazu bei. Mit unseren Angeboten können wir Auftraggebern jedenfalls Rechtssicherheit „mit gutem Gewissen“ bieten, indem wir uns strikt an alle kollektivvertraglichen Rahmenbedingungen halten.

Familienunternehmen gelten in Österreich als besonders innovativ und müssen sich flexibel an Marktsituationen anpassen. Wo sehen Sie die Stärken in Ihrem Unternehmen?
Die Stärken sehe ich ganz klar bei unseren Mitarbeitern, denn diese sind das Gesicht von Blitz Blank nach außen zu unseren Kunden. Darum investieren wir auch permanent in die Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter, für die es individuelle und maßgeschneiderte Ausbildungspläne gibt. Allein im Jahr 2017 haben wir Schulungen mit rund 450 Personen durchgeführt: Das beginnt bei 2-tägigen Basiskursen an der Gebäudereinigungsakademie und reicht über Sprachkurse in Zusammenarbeit mit dem BFI, Deeskalationstrainings für Mitarbeiter im öffentlichen Bereich bzw. an Dienstorten mit erhöhtem Risikopotenzial, Meisterkurse und Hygieneschulungen bis hin zur Vermittlung von Soft-Skills wie Zeitmanagement oder positive Kundenkommunikation.
Zum Thema Innovationen ist bei Blitz Blank sicherlich der Bereich der Automatisierung und Robotik zu nennen, zum Beispiel der Trockeneisroboter, der selbst Rohre mit kleinster Normgröße, also ab 150 mm Durchmesser, Keime und Fette umweltfreundlich und ohne Chemie beseitigen kann. Das macht den Trockeneisroboter nicht nur im Bereich von Lüftungsanlagen von Bürohäusern, die oft kaum zu begehen sind, unabkömmlich, sondern speziell auch im Gastro-Bereich in Hinblick auf Haftungsfragen, beispielsweise bei der Beseitigung von Brandlasten im Abluftbereich. Doch die modernste Technik nützt nichts, wenn sie nicht korrekt bedient werden kann – und auch für den Trockeneisroboter haben wir bei Blitz Blank entsprechend individuell geschulte MitarbeiterInnen.
Qualifizierte und motivierte Mitarbeiter werden also auch in einer automatisierten Zukunft der Schlüssel zum Erfolg in der Reinigungsbranche sein. Und dabei können Familienunternehmen wie Blitz Blank ganz besonders punkten.

written by

The author didn‘t add any Information to his profile yet.

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.