Mehr Wertschätzung und Kostenersparnis

Gerhard Wildner, Geschäftsführer WISAG Gebäudereinigung, über die Vorteile der Integrierten Reinigung.

Herr Wildner, die WISAG hat „Integrierte Reinigung by WISAG“ weltweit patentieren lassen. Was ist das in der Praxis?

Bei der herkömmlichen Reinigung werden die Arbeiten nach Geschäftsschluss anonym sowie nach einem fixen Leistungsverzeichnis durchgeführt und das Personal verschwindet nach getaner Arbeit unbemerkt wieder. Im Unterschied dazu passiert Integrierte Reinigung by WISAG während des laufenden Betriebs. Am Beispiel Büroreinigung heißt das: Einmal in der Woche wird eine Vollreinigung außerhalb der Betriebszeiten – von 6 – 8 Uhr – durchgeführt und im Anschluss daran beginnt die integrierte Reinigung. Die Servicekräfte bieten eine bedarfsorientierte Reinigung, die so auch dem Arbeitsplatznutzer nähergebracht wird. Sie sind jeden Tag beim Kunden vor Ort, werden in dessen Arbeitsabläufe eingebunden und erhalten eine individuelle Aufgabenstellung durch die persönlichen Wünsche des Arbeitsplatznutzers. Die Aufräumarbeiten richten sich also stärker am tatsächlichen Bedarf aus. Außerdem sind die Servicekräfte dann zur Stelle, wenn Verschmutzungen entstehen oder kurzfristig behoben werden müssen, etwa nach Besprechungen oder nach der Mittagspause. Dadurch, dass die Reinigungskräfte nicht mehr anonym arbeiten, sondern in den Kundenbetrieb integriert sind, erhalten sie auch einen ganz anderen Stellenwert. Und: Eventuelle Reklamationen können zu 90 Prozent schon direkt von der Servicekraft aufgenommen werden.

Und wie funktioniert das in der Praxis? Wie wird das von den Kunden angenommen?

Es funktioniert an sich sehr gut. An der Akzeptanz beim Auftraggeber mangelt es allerdings noch, weil viele immer noch in der alten Gewohnheit verhaftet sind, dass Reinigung anonym passieren muss. Aber wir haben auch sehr namhafte Kunden, bei denen wir das schon seit Jahren erfolgreich praktizieren und leben und die hoch zufrieden damit sind.

Sind das eher Kunden aus dem privaten Bereich oder auch vom öffentlichen?

Im öffentlichen Bereich wird es – noch – kaum funktionieren, denn gerade in diesem Bereich lebt man noch in dem Schema, dass Reinigung außerhalb der Betriebszeiten passieren muss, dass die Reinigungskräfte nicht stören und im Wege stehen dürfen usw. Wobei wir integrierte Reinigung ja wirklich so handhaben, dass alle störenden Reinigungstätigkeiten vor Arbeitsbeginn erfolgen. Und dadurch, dass die Reinigung integriert und bedarfsorientiert ist, kommt es ja auch zu einer Kostenersparnis.

Wie viel Kostenersparnis?

Durch unser System der integrierten Reinigung kann der Kunde bis zu 15 Prozent seiner Jahreskosten für Reinigung einsparen.

In welchen Objekten ist dieses System – abgesehen von der Einstellung des Auftraggebers – praktikabel und wo nicht? 

Sehr gut funktioniert es in Bürokomplexen. Wo es nicht funktioniert sind Filialgeschäfte, wo die Reinigung wegen des Kundenverkehrs außerhalb der Öffnungszeiten stattfinden oder in einem sehr kurzen Zeitrahmen abgeschlossen werden muss.

Wir haben österreichweit auch viele Filialkunden, und da muss die Reinigung in einer Zeit zwischen einer und drei Stunden erledigt sein. Integrierte Reinigung ist hier nicht machbar – und zahlt sich auch nicht aus. Wirklich Sinn macht es dort, wo sehr viele Arbeitsplatznutzer in einem Bürogebäude sind. Hier kann der Kunde auch wirklich Geld sparen. Und da wird es auch angenommen.

Wie wird es von den Mitarbeitern angenommen?

Dadurch, dass die Mitarbeiter großen Ehrgeiz entwickeln, die Kunden zufriedenzustellen, und auch mehr Wertschätzung erfahren, steigt ihre Motivation. Im Zuge der Integrierten Reinigung von WISAG ist auch ein eigenes Benefit-System für die Mitarbeiter entwickelt worden: In Zusammenarbeit mit dem Kunden oder dem Arbeitsplatznutzer werden Smileys an die Servicekräfte vergeben bzw. in Form eines Piktogramms in einen Folder, den jede Servicekraft von uns bekommt, eingeklebt. Ist der Folder voll, gibt es eine Prämie.

Da jeder Mitarbeiter der Reinigung ein festes Revier zugeteilt bekommt, ist auch immer klar, wer bei Reklamationen oder Fragen der richtige Ansprechpartner ist. Das legt Verantwortung in die Hände der Reinigungskräfte, die diese gerne annehmen.

written by

The author didn‘t add any Information to his profile yet.

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.