Kärcher und RKM

Kärcher Kommunaltechnik mit neuem Vertriebskonzept

Dynamisch hat sich der Kärcher Geschäftsbereich Kommunaltechnik zu einem Systemanbieter und Partner von Kommunen und Unternehmen entwickelt. Die seit 2007 bestehende Kooperation zwischen Kärcher und Belos und die Integration von Belos in das Unternehmen Kärcher 2011 tragen maßgeblich dazu bei. Die Produktion wurde mittlerweile zum größten Teil von Schweden nach Deutschland verlagert, und die heuer neu auf den Markt gekommene MIC 50 ist bereits eine 100-prozentige Kärcher-Entwicklung. Sie entstand im engen Dialog mit den Bedienern von kommunalen Geräteträgern, um praxisgerechte Lösungen für die unterschiedlichsten Einsätze anbieten zu können.
Nun die neue Partnerschaft mit RKM  – Rasenpflege & Kommunal Maschinen Handels- und Dienstleistungs GmbH. Die RKM mit Sitz in Herzogenburg wurde 2004 als Tochterunternehmen des Lagerhaus Technik Center gegründet. Das Unternehmen beschäftigt sich mit dem österreichweiten Vertrieb von Rasenpflege- und Kommunalmaschinen. Das Sortimentsportfolio reicht von Maschinen für die private Rasen- und Grundstückspflege über professionelle Mähtechnik bis hin zu Kompakttraktoren mit den unterschiedlichsten Anbaugeräten für den Sommer- und Winterdienst. Als Generalimporteur im Bereich der Rasen- und Grundstückspflege sowie Kommunaltechnik von namhaften Marken wie z.B. John Deere, Sabo, Matev oder Agritec hat die RKM ein flächendeckendes Fachhändlernetz in ganz Österreich mit mehr als 200 Werkstätten und 170 Außendienstmitarbeitern. Der Umsatz liegt bei knapp 10 Mio. Euro.
RKM-Geschäftsführer Josef Grill über die Aufnahme der Kärcher Kommunaltechnik in das Produktportfolio: „Das Kärcher Geräteträgerprogramm ist die ideale Ergänzung zu unserem John Deere Qualitätsvertrieb. Unsere John Deere Vertriebspartner in Österreich können somit ab sofort neben den bekannten Kompakttraktoren auch die Nachfrage nach Geräteträgern bedienen!“
Michael T. Grüssinger, Geschäftsführer Kärcher Österreich, Professional & Service, über die Partnerschaft: „Mit RKM haben wir den idealen Partner in Österreich gefunden, der die Bereiche Knowledge, Marktdurchdringung und Service am besten darstellen kann.“
RKM berät gemeinsam mit den Partnern vor Ort auch bei der detaillierten Projekt- und Objektplanung und berechnet exakt, welche Ressourcen benötigt werden und wie die Maschinen- und Geräteausstattung idealerweise aussehen sollten. Diese Anwendungsberatung in Verbindung mit einer entsprechenden Vorführung der Maschinen soll sicherstellen, dass der Kunde stets mit der effizientesten Lösung arbeitet. Fläche, Personal und Zeitrahmen entscheiden über die optimale Ausstattung für den individuellen Bedarf.
Erklärtes Ziel der RKM ist es, „gemeinsam mit den Vertriebspartnern durch maßgeschneiderte Lösungen den wirtschaftlichen Erfolg der Kunden zu erhöhen.“

Maßgeschneidert für Kommunen, ganzjährig wirtschaftlicher Einsatz 

Kärcher Kommunalmaschinen mit 26 bis 84 PS leisten überall und zu jeder Zeit Besonderes: auf großen Flächen wie auf schwierigen Arealen. Auf Straßen, Wegen, Parkplätzen, Grünflächen und Sportanlagen. Vom Frühjahrsputz über die sommerliche Grünpflege und Laubsaison bis zum Winterdienst. Jede dieser robusten Maschinen bildet mit den verschiedensten Anbaugeräten eine einsatzoptimierte Lösung hinsichtlich Leistung, Bedienbarkeit und Wirtschaftlichkeit. Um das volle Potenzial dieser Geräteträger zu nutzen, stehen spezielle Anbaugeräte zur Verfügung.

written by

The author didn‘t add any Information to his profile yet.

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.