Drei Sieger im KH Vöcklabruck

NILFISK und SODEXO sind die neuen Partner

Text Christian Wolfsberg

Für ReinigungAktuell ist es eine Rückkehr. Eine Rückkehr ins KH Vöcklabruck – wie es noch bei unserer ersten Fallstudie in Heft 12/2004 knapp nach der Eröffnung (24. September 2004) hieß. Jetzt ist es das Salzkammergut-Klinikum Vöklabruck, und zwei der damaligen Partner in der Reinigung sind wieder dabei: Sodexo Service Solutions und Nilfisk. Sodexo, erbringt eine Vielzahl an tertiären Dienstleistungen wie z.B. Reinigung (inkl. OP-Reinigung), Sonderreinigungen, VersorgungsassistentInnen, Patiententransport, Grünanlagenbetreuung usw. Rund 150 MitarbeiterInnen aus bis zu 60 verschiedenen Nationen werden von Herrn Mario Wimmer (Objektmanager) und seinem Team koordiniert und eingeteilt, sodass sich die MitarbeiterInnen des Krankenhauses auf die Kernkompetenz der medizinischen Versorgung konzentrieren können. In Summe bedient der 24-Stunden-Dienst der Firma Sodexo fast alle Facility Dienstleistungen im Krankenhaus. Laufende Veränderungen im Gesundheitswesen fordern auch die Dienstleister auf, sich mit Innovationen zu beschäftigen und neue Techniken einzusetzen.
Im Laufe der Zeit wurden die bisherigen Reinigungsmaschinen älter, dadurch auch reparaturanfälliger und entsprachen schlichtweg nicht mehr dem neuesten Stand der Technik. Thomas Niederhumer, Nilfisk Österreich Vertriebsleiter für Industrie & Institutionen: „Es gab eine Ausschreibung unter den bei Sodexo gelisteten Lieferanten, die wir für uns entscheiden konnten. Aktuell im Einsatz haben wir die kleine Scheuersaugmaschine SC401, eine mittlere Scheuersaugmaschine SC500 REV mit „Orbitaltechnologie“,  eine Mikro-Aufsitzscheuermaschine  SC2000 sowie die ergonomische Aufsitz-Scheuersaugmaschine BR855. Wir waren Bestbieter, aber nicht Billigstbieter – das freut uns natürlich besonders.“ Der verantwortliche Key Account Manager für den Kunden Sodexo, Georg Feiel, zu den Vorteilen der ,REV- bzw. Orbitaltechnologie‘: „Die REV-Technik bekämpft den Schmutz effizient aus unterschiedlichen Richtungen und schafft so eine noch bessere Reinigung. Der Boden wird in nur einem Arbeitsgang hervorragend gereinigt. Das meiste Wasser bleibt unter dem Schrubbdeck und wird nicht durch die Fliehkraft außerhalb verteilt, dadurch wird deutlich weniger Wasser/Reinigungsmittel benötigt und die Wirtschaftlichkeit /Nachhaltigkeit deutlich erhöht.“

Win-win-win-Situation

Nilfisk SC2000

Nilfisk SC2000

Wimmer sieht gleich drei Gewinner dieser Ausschreibung: Das Krankenhaus, Sodexo und das Reinigungspersonal: „Der direkte Nutzen für das Krankenhaus ist die Energiekostenersparnis durch die bessere Reichweite der Akkus und die Wasserersparnis. Das Leitungs- bzw. Trinkwasser wird bei der Betankung der Automaten gespart, da das Frischwasser in einem eigenen Tank gefüllt wird und nicht mit Chemie versetzt ist, Abwasser wird eingespart durch die drei separaten Tanks für Frischwasser, Chemie und Abwasser. Der Nutzen, der direkt beim Patienten ankommt, ist der extrem hohe Sauberkeits-Level durch die maschinelle Reinigung bei gleichzeitig sehr geringer Lärmbelästigung durch den ,Silent Mode‘ der Maschinen. Der direkte Nutzen für Sodexo ist die hohe Effizienz der Akku-Laufzeit durch die Einstellung des Anpressdrucks der Pads, der Wassermenge und der Saugleistung an die lokalen Herausforderungen an Verschmutzung und Bodenbelägen im  Objekt. Durch das Eco System kann bei lokaler höherer Verschmutzung auf Knopfdruck für eine kurze vordefinierte Zeitspanne der Druck des Pads, die Wassermenge und Chemiedosierung und auch die Saugleistung erhöht werden. Das garantiert saubere Böden bei cleverer Nutzung der Energie. Einsparungen haben wir auch bei der Chemie, da sie separat befüllt wird und durch ein automatisches Dosiersystem, das die optimale Effizienz beim Verbrauch gewährleistet. Wir sparen dadurch Chemiekosten, Rüst- und Arbeitszeit sowie Wartungskosten, verursacht durch die bisher nötigen Zwischenladungen und Befüllungen. Es ist ein durchdachter Maschinenpark, der sich optimal ergänzt und effizient arbeitet. Auch ein optimaler Service im Hintergrund, der die Einsatzbereitschaft gerade im Hygienebereich garantiert, konnte mit Nilfisk perfekt abgebildet werden. Letztlich ist auch das Reinigungspersonal Gewinner dieser Ausschreibung. Da die Maschinen sehr wartungsarm sind, erleichtern sie durch den durchdachten Aufbau der Tanks und Verschleißteile die Arbeit ungemein. Gerade mit dem kleinen Aufsitzautomaten und dessen Wendigkeit können auch schwerer zugängliche Bereiche erreicht werden und ermöglichen einen ergonomischen und mühelosen Reinigungsablauf. Die Geräte bedeuten enorme körperliche Entlastungen bei den Mitarbeitern, auf die bei der Beschaffung allzu oft vergessen wird.“

Die wichtigen Kriterien im Bestbieterverfahren waren laut Wilfried Hochleitner, Marketingmanager Nilfisk Österreich: „Neben der Lautstärke, der Energieeffizienz, der Umweltfreundlichkeit, den kurzen Rüstzeiten und dem geringem Wasserverbrauch vor allem das abgestimmte Gesamtpackage inkl. der Nilfisk Servicelösungen, das überzeugen konnte.“

written by

The author didn‘t add any Information to his profile yet.

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.