Desinfektion komplexer Oberflächen durch Kaltverneblung

Mag. Peter Edelmayer, Geschäftsführer Dussmann Service Österreich, im Info-Gespräch zu einem Desinfektionsverfahren, das durch die
Corona-Pandemie eine breitere Anwendung erfährt.

Text: Hansjörg Preims

Reinigung aktuell: Seit wann gibt es das Kaltverneblungsverfahren? 

Edelmayer: Das Kaltverneblungsverfahren hat sich bereits seit vielen Jahren zur Desinfektion in verschiedenen Bereichen bewährt.

Wo wird dieses Verfahren überall eingesetzt? Wo ist es ganz besonders effektiv?

Dieses Verfahren wird überall dort eingesetzt, wo schwer zugängliche Stellen desinfiziert werden müssen und wo eine Wischdesinfektion zu aufwändig wäre. Dies ist überall der Fall, wo es Flächen oder Regale mit vielen Utensilien gibt, wie zum Beispiel Apotheken, Arztpraxen etc. Diese müssen für die Desinfektion nicht ausgeräumt werden. Das Kaltverneblungsverfahren eignet sich auch zur Desinfektion und Geruchsentfernung in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Hotels, Schulen, Kindergärten und im Lebensmittelhandel.

Eignet sich Kaltverneblung auch zur Desinfektion von öffentlichen Verkehrsmitteln?

Auf jeden Fall. Es ersetzt aber nicht die vorhergehende Reinigung der Verkehrsmittel.

Wie erfolgt die fachgerechte Kaltverneblung? 

Zunächst wird der Raum vorbereitet, indem die Luftfeuchtigkeit gemessen wird. Von der Luftfeuchtigkeit und der Raumgröße (in Kubikmetern) hängt die Laufzeit der Verneblung ab. Ist der Raum zu groß, wird er abgetrennt. Umluft- und Klimaanlagen sowie Brandmeldeanlagen müssen für die Zeit der Kaltverneblung abgeklebt und ggf. auch ausgeschaltet werden. Fenster- und Türspalten sowie Spalten bei Trennwänden werden mit speziellen, gasdichten Klebebändern abgedichtet, Türen abgesperrt sowie außen Warnhinweise angebracht. Der Generator wird in einer Ecke platziert und, nachdem alle Einstellungen wie die der Raumgröße daran vorgenommen wurden, eingeschaltet. Die maximale Verneblungszeit liegt bei Räumen mit 270 Kubikmetern bei ca. 30 Minuten. Danach muss der Wirkstoff jedenfalls 1,5 Stunden einwirken, bevor der Raum abschließend mit geöffneten Fenstern eine Stunde gelüftet wird. Bei Räumen ohne Fenster muss die Desinfektion vollständig getrocknet sein, dazu gibt es keine allgemein gültige Zeitangabe. Die Räumlichkeiten können anschließend ohne Materialschäden rasch und bedenkenlos wiederbenützt werden. Bei Bedarf – wie behördlichen Schließungen – dokumentieren wir zum Nachweis die durchgeführte Desinfektion.

Dussmann verwendet im Kaltverneblungs-Verfahren Diosol 19 auf Basis von Wasserstoffperoxid, dessen Wirkung gegen COVID-19 bereits bestätigt worden sei, heißt es. Von wem wurde das bestätigt?

Das Robert Koch-Institut bestätigt die grundsätzliche Eignung des Verfahrens für die Desinfektion komplexer Oberflächen. 

Wasserstoffperoxid, das rückstandsfrei abgebaut wird, wirkt in verschiedenen Konzentrationen sowohl bakterizid, viruzid als auch fungizid. In welchen Konzentrationen jeweils?

Diosol 19 % wirkt gegen das Corona-Virus, Diosol 3 % wird für Geruchsentfernung und Prävention verwendet.

Wie umweltgerecht ist Kaltverneblung?

Wasserstoffperoxid zerfällt in Wasser und Sauerstoff. Es entsteht keine Umweltbelastung durch Phenole, Aldehyde oder quaternäre Ammoniumkomponenten.

Kann man sowohl präventiv als auch in bereits kontaminierten Bereichen effektiv kaltvernebeln? 

Es können sowohl nicht-kontaminierte Bereiche als auch kontaminierte Bereiche kaltvernebelt werden. Wichtig ist vor jeder Desinfektion die Reinigung des Bereichs. 

Ist das Verneblungsgerät speziell nur für diese Anwendung konzipiert?

Das Kaltverneblungsverfahren und entsprechende Geräte gibt es schon länger, sie werden im medizinischen und im Gesundheitsbereich erfolgreich eingesetzt. Durch die Corona-Pandemie erfährt das Verfahren eine breitere Anwendung. 

Was sind konkret die Vorteile der Kaltverneblung gegenüber anderen Desinfektionsverfahren?

Mit dem Kaltverneblungsverfahren wird jeder Gegenstand, jeder kleinste Teil eines Raumes, auch Textilien, vollgeräumte Regale, schwer zugängliche Stellen etc. erreicht. Der Raum muss nicht extra ausgeräumt werden, lediglich Grobschmutz muss entfernt werden. Da der Nebel rückstandsfrei trocknet, ist eine Nachreinigung nicht erforderlich. Der Raum kann nach der vorgeschriebenen Lüftungszeit sofort wieder bedenkenlos benutzt werden.

written by

The author didn‘t add any Information to his profile yet.

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.