Der Nachweis von exklusiver Sauberkeit

In einem Luxushotel wie dem Kempinski Palais Hansen in Wien spielt neben der Selbstverständlichkeit höchster Hygienestandards auch die  Werterhaltung des kostspieligen Interieurs eine große Rolle. Deshalb vertraut das Kempinski Management auf Diversey. Ein Lokalaugenschein, der zeigte, wie man das Thema Sauberkeit in so einem Vorzeigehaus im Griff hat.

Text: Peter de Cillia

Die Luxushotel-Gruppe Kempinski betreibt weltweit an 77 Standorten 5-Sterne-Hotellerie für Gäste mit exklusivem Geschmack. Diversey ist nicht nur Lieferant der Kempinski-Gruppe, sondern gleichsam erster Ansprechpartner bei Fragen hinsichtlich Sauberkeit und Hygiene. Der internationale Player in punkto Sauberkeit genießt das Vertrauen der Verantwortlichen einerseits wegen der durchgängigen internationalen Verfügbarkeit hochwertiger Hygieneprodukte, andererseits wegen der Expertise bei der Reinigung und natürlich auch wegen der Lieferzuverlässigkeit im täglichen Geschäft.

Gerade bei den hochwertigen Materialien, die im Kempinski-Hotel verarbeitet wurden, gilt es, auf professionelle und materialverträgliche Reinigung zu achten. Hinsichtlich Werterhaltung ist es wichtig, dass Diversey neben den geeigneten Produkten und Consulting dem Reinigungspersonal auch das nötige Fachwissen in der Anwendung in oftmalig durchgeführten Trainings vermittelt. Darüber hinaus ist auch entscheidend, Risikofaktoren bestmöglich zu minimieren – sei es durch engmaschige Kontrolle der MitarbeiterInnen bei der Arbeit durch Supervisors und Executives oder durch die Wahl von Systemen (wie z. B. geschlossenen Dosiersystemen) – und Schäden durch Fehlanwendungen oder Überdosierungen durch eindeutige Kodierung ausschließen.

Diversey beliefert Kempinski in Wien mit Produkten für Textilhygiene, Personalhygiene, Küchenhygiene (Geschirrreinigung, Desinfektion, Allzweckreiniger, Spezialreiniger usw.), Objekthygiene (Reinigungschemie für Interieur & Oberflächen, Böden, Sanitärbereiche sowie Reinigungsutensilien). Nico Lindenberg, Purchasing Manager, Kempinski: „Das Fundament für eine funktionierende Versorgung durch Lieferanten zu legen, kann schon einmal an eine schwierige Geburt erinnern. Die Herausforderung liegt darin, zunächst die Angebote einer Vielzahl von Lieferanten zu vergleichen. Dann folgen die Angebotsverhandlungen, wobei es uns wichtig ist, fair zu verhandeln und dabei immer das bestmögliche Ergebnis für das Hotel hinsichtlich der Qualitätskriterien zu erreichen. Das Thema  „Reinigung“ im Einkauf ist vermutlich eines der komplexesten, weil einerseits so viele unterschiedliche Aspekte berücksichtigt werden müssen und natürlich, weil es den hohen Ansprüchen der Kempinski-Gruppe entsprechen  muss. Diversey als gruppenweit bewährter  Lieferant stellt da als Lieferant für Hygienelösungen schon eine große Erleichterung dar.“

Banfahry Sab, Back of House-Manager: „Reinigung in den Restaurants und damit verbundenen Bereichen ist in unserem Haus vor allem eine logistische Herausforderung, da das Palais Hansen Kempinski das längste zusammenhängende Gebäude in Wien ist. Dadurch entstehen extrem lange Wege und große Flächen. Diese baulichen Gegebenheiten müssen in der täglichen Reinigung berücksichtigt werden. Um da die Ressourcen möglichst  effizient einzusetzen, bedarf es eines vernünftigen Partners, der dank internationaler Erfahrung und  praktischem Know-how weiß, worauf es bei der Entwicklung eines Reinigungskonzepts ankommt.“

Die hygienisch perfekte Küche

Philipp Vogel, Executive Chef im Haus und Herr über Töpfe und Pfannen und oft über ein Team von 265 MitarbeiterInnen. „Damit ich mich auf meine eigentliche  Arbeit konzentrieren kann, muss rundherum alles stimmen, auch das Hygienekonzept, das dem strengen Kempinski-Standard entsprechen muss.“

Als Executive Housekeeper ist Luydmila Shmagaroyva mit den Herausforderungen an die Reinigung und Pflege empfindlicher Oberflächen besonders konfrontiert. Die in der speziellen architektonischen Bauweise verwendeten hochwertigen und teilweise sehr empfindlichen Materialien verlangen in der täglichen Reinigung geeignete Methoden und Produkte, die neben dem Hygieneaspekt vor allem zur Werterhaltung beitragen. Die Perfektionistin weiß, worauf sie achten muss, damit das perfekte Resultat den Namen des Hauses verdient.

Die richtigen Systeme vor Ort

Eines der wichtigsten Produktsysteme in diesem Haus ist das RoomCare System. Nico Lindenberg: „Durch dieses von Diversey entwickelte Dosiersystem ist speziell in größeren Häusern absolute Sicherheit bei der Anwendung garantiert. Eine Überdosierung ist zudem ebenfalls ausgeschlossen.“ Trotz der weitläufigen Platzverhältnisse sind gerade in den Funktionsräumen „geordnete Verhältnisse“ unabdingbar. Dort wo mehrere Spül-und Waschmaschinen im Einsatz sind, schafft das platzsparende Revoflow-System durch Wandmontage genügend Platz. Die handlichen Hochkonzentratskartuschen können von allen MitarbeiterInnen leicht ausgetauscht werden.

Sauberkeit, und zwar nicht nur oberflächlich betrachtet, muss im Kempinski Palais Hansen in Wien allerorts spürbar sein. Auch einer der Gründe, warum die Hotelkette einen hervorragend besetzten Namen hat.

written by

The author didn‘t add any Information to his profile yet.

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.